Getty Images

Arsenal droht Schock im Sommer: Stars vor dem Abgang?

Arsenal droht Schock im Sommer: Stars vor dem Abgang?

14/02/2020 um 13:30Aktualisiert 14/02/2020 um 13:35

Die Saison läuft für den FC Arsenal bislang enttäuschend. In der Premier League liegt der Klub aktuell nur auf dem 10. Platz, die Champions -League-Qualifikation ist unwahrscheinlich. Pierre-Emerick Aubameyang und Alexandre Lacazette könnten deswegen die Gunners im Sommer verlassen. Außerdem wird Trainer Mikel Arteta laut dem "Mirror" nur ein begrenztes Transferbudget für Verstärkungen bekommen.

Pierre-Emerick Aubameyang und Alexandre Lacazette zählen beim FC Arsenal zu den Schlüsselspielern. Die beiden Profis könnten aber den Klub im Sommer verlassen. Aubameyang spielt seit 2018 beim FC Arsenal, sein Arbeitspapier läuft 2021 aus und der 30-Jährige würde gerne endlich wieder in der Champions League spielen.

Auch sein Teamkollege Alexandre Lacazette sehnt sich nach der Königsklasse. Der 28-Jährige kam 2017 von Olympique Lyon zu den Gunners und besitzt noch einen Vertrag bis 2022. Doch Arsenal spielte zuletzt in der Saison 2016/17 in der Champions League und wird wahrscheinlich auch kommende Saison nicht in der Königsklasse auflaufen. Es besteht sogar die Gefahr, dass das Team nicht mal mehr die Europa-League-Qualifikation schafft.

Arteta bekommt nur begrenzte Transferbudgets

Ein Abgang der Top-Profis ist daher nicht unwahrscheinlich. Die Londoner würden dann zwar zwei ihrer besten Spieler verlieren, doch mit dem Verkauf von Lacazette und Aubameyang könnten die Gunners auch Geld eintreiben. Und das wäre bitter nötig - angesichts des begrenzten Transferbudgets, welches Trainer Mikel Arteta laut dem "Mirror" zur Verfügung gestellt bekommt.

Der Klub ziehe laut des Berichts auch in Betracht, den 20-jährigen Matteo Guendouzi zu verkaufen. Ein Spieler, der hingegen im Sommer zum FC Arsenal wechseln könnte, ist Ryan Fraser. Sein Vertrag bei Bournemouth läuft Ende Juni aus.

Arteta und die Arsenal-Verantwortlichen müssen sich auf jeden Fall frühzeitig Gedanken um die künftige Kaderplanung machen, sonst werden die Gunners auch kommende Saison sich nicht mit den Top-Klubs mithalten können. Ein Neuaufbau der Mannschaft mit jungen Talenten und preisgünstigen Verstärkungen dürfte der wahrscheinlichste Weg sein- und er bietet auch eine Chance, erste Schritte hin zu alter Stärke zu unternehmen.

Video - Barça im Angriff in Not: Wildern die Katalanen bei Inter?

01:33