Getty Images

Coutinho am Scheideweg: Keine Zukunft bei Bayern - und auch nicht bei Barça?

Coutinho am Scheideweg: Keine Zukunft bei Bayern - und auch nicht bei Barça?

13/02/2020 um 20:18

Philippe Coutinho ist nicht zu beneiden. Der 27-Jährige würde gerne über das Saisonende hinaus beim FC Bayern München bleiben, doch die Aussichten sind nicht allzu gut. Stammverein FC Barcelona hat dem Vernehmen nach ebenfalls keine Verwendung für Coutinho. Wie soll es also weitergehen, welche Vorstellungen hat der Spieler, welche Transfers kämen infrage?

Philippe Coutinho ist kein Mann der großen Worte, der sich in der Öffentlichkeit in Szene setzt oder offensiv Forderungen stellt.

Einen Groll gegen den Coach hegt Coutinho aber nicht, stattdessen lobte er Flick im Interview mit "Sports Illustrated" explizit:

"Er arbeitet so hart und dank ihm spielt die Mannschaft gut, das ist das Wichtigste. Es kann nicht leicht sein, ein Team wie Bayern München zu leiten und ich denke, er musste ganz plötzlich übernehmen und hat seitdem einen großartigen Job gemacht."

Coutinho wiederum kann seinen Job derzeit nur begrenzt ausüben. In der Bundesliga kam er zuletzt gegen Schalke, Mainz und Leipzig nur auf insgesamt 74 Minuten Einsatzzeit - was nicht der Anspruch ist für einen, der 61 Mal für Brasilien auflief, der teuerste Wintertransfer der Geschichte ist und über unglaubliche fußballerische Fähigkeiten verfügt.

Wird Coutinho zum Rekordtransfer der Bayern?

Wollen die Bayern sich die Dienste des Supertechnikers langfristig sichern, wird es allerdings teuer. Die Kaufoption für den auf Leihbasis vom FC Barcelona verpflichteten Nationalspieler sieht eine Summe von 120 Millionen Euro vor.

Philippe Coutinho

Philippe CoutinhoSID

Das ist zwar nicht ganz so viel wie die 145 Millionen, die Barça im Januar 2018 für Coutinho an den FC Liverpool überwies, aber immer noch deutlich mehr als der bisherige Bayern-Rekordtransfer von Lucas Hernández (80 Mio.). Einen Bericht der "Sport Bild", wonach Barcelona die Coutinho-Ablöse von 120 auf 80 Millionen Euro gesenkt haben soll, hat ein Vereinssprecher laut "Spox" dementiert.

Fest steht: Coutinho fühlt sich pudelwohl in München. "Ich bin zwar noch nicht lange hier und es braucht Zeit, sich an eine neue Kultur zu gewöhnen, aber meine Familie ist glücklich und ich bin glücklich", so der Bayern-Profi.

Elber fordert Steigerung bei Coutinho

Damit sich das Glück auch auf dem Rasen wieder einstellt, bedarf es allerdings einer Leistungssteigerung. Das sieht auch Coutinhos Landsmann Giovane Elber so. Gegenüber der "Abendzeitung" erklärte der ehemalige Bayern-Star und heutige Botschafter des Klubs:

"Es hängt jetzt von ihm ab. Er muss abliefern. Ansonsten ist es natürlich schwer, einen Spieler zu verpflichten, der seine Leistung nicht bringt."

Möglicherweise fehle es im Moment ein wenig an Selbstvertrauen. "Philippe weiß selbst, dass er viel besser spielen kann. Und wir brauchen einen guten Philippe Coutinho für die nächsten Spiele", betonte Elber.

Video - Flick stellt sich vor Bayern-Star: "Wir müssen Coutinho helfen"

01:06
"Das ist eine komplizierte Liga, es ist schwer, weil viele Mannschaft um die Spitze kämpfen - aber wir machen das gut."

Ob es am Ende dazu kommt, dass der Rekordmeister die Kaufoption bei Coutinho zieht oder nicht, hängt aber nicht nur vom sportlichen Erfolg ab. Denn: Noch immer gelten der verletzte Manchester-City-Star Leroy Sané und Leverkusens Kai Havertz als Wunschspieler an der Säbener Straße. Kommt auch nur einer der beiden Transfers zustande, dürfte das das Aus für den Coutinho-Deal bedeuten.

Die schlechte Nachricht für den Edeltechniker: Auch Barça möchte ihn dem Vernehmen nach nicht zurück, sondern im Sommer komplett abgeben. Selbst wenn die Münchener die Kaufoption nicht ziehen, gilt Coutinho als Verkaufskandidat. Aktuell könnten die Katalanen seine Dienste aufgrund der langfristigen Verletzungen von Luis Suárez und Ousmane Dembélé zwar gut gebrauchen, allerdings werden die zur kommenden Saison wieder zurückerwartet. Und ohne Einsatzzeit bei Bayern, dürfte es für Coutinho schwer werden, die Verantwortlichen in Barcelona von sich zu überzeugen.

Coutinho-Comeback beim FC Liverpool?

Immerhin, so berichten es der britische "Express" und der "Independent", soll es für den 27-Jährigen eine ganze Reihe an Optionen in der Premier League geben.

Gleich fünf große Klubs haben demzufolge Interesse an Coutinho, darunter Ex-Verein FC Liverpool. Von 2013 bis 2018 spielte der Brasilianer schon für die Reds und arbeitete dabei schon mehr als zwei Jahre lang mit dem aktuellen Teammanager Jürgen Klopp zusammen.

Philippe Coutinho im Trikot des FC Liverpool

Philippe Coutinho im Trikot des FC LiverpoolGetty Images

Neben Liverpool gelten auch die beiden Manchester-Klubs United und City sowie die Londoner Topvereine Chelsea und Tottenham als Kandidaten für einen Coutinho-Transfer.

Noch hat sich der Bayern-Star nicht zu den heiß diskutierten Spekulationen um Bayern, Barça und die Premier League geäußert - aber große Worte in der Öffentlichkeit sind ja auch nicht so sein Ding.

Video - "Vertrag eh schon bei Football-Leaks": Zorc über Dembélé-Prämien

00:32