So lief das Spiel:

Reds-Coach Jürgen Klopp musste zum Re-Start in seiner Startelf auf Andrew Robertson (nicht im Kader) und Mo Salah (Bank) verzichten und brachte dafür James Milner und Takumi Minamino. Die Ex-Bundesliga-Spieler Joel Matip (seit Oktober mit nur einer Minute Spielzeit) und Naby Keïta standen ebenfalls auf dem Platz.

Champions League
Klopp voll des Lobes: Drei Youngster begeistern Liverpool
02/12/2020 AM 01:34

Beiden Teams waren die lange Spielpause und die ungewohnte Atmosphäre anzumerken. Viele Ungenauigkeiten und Abstimmungsfehler verhinderten einen spannenden Spielverlauf. Everton zeigte eine starke Defensivleistung und die Reds fanden keine Lösungen. Kurz vor der Pause musste James Milner angeschlagen vom Feld und wurde von Joe Gomez ersetzt. (43.).

Über weite Strecken der zweiten Halbzeit waren die Reds das bessere Team und setzten sich in der Hälfte der Gastgeber fest. Durch die konzentrierte Defensivleistung blieben die großen Torchancen für Liverpool jedoch aus. Klopp musste erneut verletzungsbedingt wechseln und brachte Dejan Lovren für Matip (73.).

Kurz darauf startete Everton seine Schlussoffensive und kam zu den besten Chancen des Spiels. Dominic Calvert-Lewin scheiterte aus kurzer Distanz per Hackenschuss an Alisson, Tom Davies setzte den Nachschuss an den Pfosten (80.). Calvert-Lewin scheiterte nach der anschließenden Ecke denkbar knapp (81.), ebenso wie kurz darauf sein Sturmpartner Richarlison, der in Alisson seinen Meister fand (82.).

So trennen sich Everton und Liverpool zum Re-Start im 236. Merseyside Derby mit 0:0.

Die Stimmen zum Spiel:

Dominic Calwert-Lewin (FC Everton): "Wir hatten einige Chance, leider hat es heute nicht geklappt. Wir haben sehr gut verteidigt. Schade, dass wir vorne nicht treffen konnten. Natürlich hat man uns den fehlenden Spielrhythmus angemerkt. Das Unentschieden ist alles in allem ein faires Ergebnis. Ohne die Atmosphäre und ohne die Fans war es ein seltsames Gefühl für ein Derby.”

Virgil van Dijk (FC Liverpool): “Das Spiel war sehr intensiv. Beide Teams hatten einige Chancen, auch wenn Everton wohl die Beste hatten. Wir hatten sehr viel Ballbesitz, aber sie haben sehr kompakt in der Defensive gestanden. Dafür muss man sie auch loben. Wir sind froh, dass wir zurück auf dem Platz sind und dieser Punkt bringt uns einen Schritt näher an unser Ziel.”

Stotternder Neustart: So analysiert Klopp den Liverpool-Auftritt

Das fiel auf: Ohne Salah

Liverpool tat sich extrem schwer aus dem Spiel Torchancen zu kreieren. Winter-Neuzugang Minamino fehlt es weiterhin etwas an Körperlichkeit, um sich gegen robuste Gegenspieler durchzusetzen. Roberto Firmino und Sadio Mané blieben über weite Strecken der Partie blass. Durch die verletzungsbedingten Wechsel von Milner und Matip blieb dann auch Mohamed Salah eine Einwechslung verwehrt. Seine Abstinenz war dem Liverpooler Spiel deutlich anzumerken.

Der Tweet zum Spiel:

Die Statistik: 3

Zum dritten Mal überhaupt lässt Liverpool in dieser Saison Punkte liegen. Nur beim 1:1 gegen Manchester United und dem 0:3 gegen FC Watford mussten sich die Reds mit einer Punkteteilung begnügen. Für die Meisterschaft braucht Liverpool noch zwei Siege und diese sollen - wenn es nach den Reds geht - so schnell wie möglich eingefahren werden.

Das könnte Dich auch interessieren: Turbulente Schlussphase: Tottenham ärgert United

Zorc bleibt optimistisch: "Mainz war hoffentlich ein Einzelfall"

Champions League
Liverpool müht sich zu drei Punkten und macht Gruppensieg perfekt
01/12/2020 AM 21:56
Champions League
Klopp schluckt vor Ajax-Spiel Ärger runter: "Wir werden kämpfen"
30/11/2020 AM 16:29