Getty Images

Transfercheck: Juve bietet drei Spieler für Pogba zum Tausch

Transfercheck: Juve bietet drei Spieler für Pogba zum Tausch

20/07/2019 um 10:06

Juventus Turin will Paul Pogba von Manchester United zurückholen und bietet mit João Cancelo, Douglas Costa und Blaise Matuidi gleich drei Spieler im Tausch gegen Pogba an, wie die "Corriere dello Sport" berichtet. Trainer Ole Solskjaer wirkt allerdings nicht unbedingt gewillt, den "Fixpunkt" seines Teams aufzugeben. Wie wahrscheinlich ist also ein Wechsel? Der Transfercheck.

Juventus Turin steht nach einer äußerst aktiven Transferperiode mit gut 42 Millionen Euro im Minus. 18 Neuzugänge wurden bereits verpflichtet, doch Wunschspieler Paul Pogba gehört bislang nicht dazu. Das wollen die Bosse jetzt ändern und unterbreiten Manchester United ein Tausch-Angebot, das sie nicht ablehnen können – oder etwa doch?

Ein Paket aus drei Spielern bieten die Italiener den Briten für Paul Pogba an. Außenverteidiger João Cancelo, Flügelstürmer Douglas Costa und Mittelfeldspieler Blaise Matuidi sind die Namen, die in dem Deal enthalten sein sollen. Das berichtet die "Corriere dello Sport". Den Turinern sind finanziell nach dem Transfer von De Ligt ganz offensichtlich die Hände gebunden, das Tauschgeschäft könnte also die letzte Chance auf eine Verpflichtung Pogbas sein. Das Transferfenster schließt sich in England am 8. August.

Aber ist der Deal wirklich für beide Seiten sinnvoll?

Paul Pogba - Manchester United

Paul Pogba - Manchester UnitedGetty Images

Ein Verlustgeschäft für Manchester United?

Auf den ersten Blick sieht es nach einer Win-Win-Situation aus: Juventus reduziert den ohnehin schon aufgeblähten Kader und Manchester wird den zu einem Wechsel (un-)entschlossenen Pogba los und kann einen Topverdiener von der Gehaltsliste streichen.

Das große Aber? Nach dem Tausch hätten die "Red Devils" ein Problem: Es gibt keinen adäquaten Ersatz für Pogba im Mittelfeld. Den Briten würde der kreative Motor verloren gehen. Außerdem schoss Pogba in der vergangenen Spielzeit 13 Tore und bereitete neun vor. Kein Spieler im Team von Ole Solskjaer kann mit diesen Werten konkurrieren. Deswegen wurde auch schon kommuniziert, dass der Franzose eigentlich nicht zum Verkauf steht. "Paul und die meisten unserer Spieler haben langfristige Verträge. Wir sind ManUnited, wir müssen keine Spieler verkaufen," so Solskjaer im australischen Perth. Ein Verkaufsangebot sieht anders aus.

Der Norweger baut voll auf den Franzosen, lobt sein Verhältnis zu ihm und bezeichnete ihn nach zuletzt widersprüchlichen Meldungen gegenüber "Sky Sports" als "Fixpunkt" in seinem Team.

'Agenda' exists against Pogba says Solskjaer

'Agenda' exists against Pogba says SolskjaerEurosport

Juventus Turin - Ein unmoralisches Angebot

Für Juventus hingegen hat der Deal eigentlich nur Vorteile: Das Team ist derzeit mit 29 Spielern im Kader stark überbesetzt. Man würde mit dem Tauschgeschäft also zwei Fliegen einer Klappe schlagen: Der Wunschkandidat Pogba käme und gleichzeitig würde der Kader ausgedünnt – ohne eine weitere Ablöse zahlen zu müssen.

Gleichzeitig stoßen die Turiner Douglas Costa ab, der in der vergangenen Saison nicht immer erste Wahl war. Zwar machte er 17 Spiele, schoss aber nur ein Tor und bereitete zwei vor.

Auch der Abgang von João Cancelo könnte durch Mattia De Sciglio (zumindest partiell) aufgefangen werden. Das einzige Problem: Juve hätte nach dem Deal nur noch einen nominellen Rechtsverteidiger im Team.

Transferwahrscheinlichkeit: 10 Prozent

Video - Gleich zwei Superstars für Pogba: Real plant den Mega-Tausch

01:16