Getty Images

Zwei Superstars gegen die Krise? ManUnited will offenbar Dembélé

Zwei Superstars gegen die Krise? ManUnited will offenbar Dembélé

25/09/2019 um 12:55Aktualisiert 25/09/2019 um 13:20

Bei Manchester United läuft es diese Saison noch nicht so richtig. In den vergangenen 13 Spielen konnte der englische Rekordmeister nur drei Siege feiern. Teammanager Ole-Gunnar Solskjaer rückt zunehmend in den Fokus. Und der Norweger hat laut dem "Independent" bereits einen Plan, wie der Klub sich im kommenden Transferfenster verstärken könnte: mit Mario Mandzukic und Ousmane Dembélé.

Im kommenden Transferfenster möchte sich Manchester United deswegen vor allem in der Offensive verstärken. Dafür traf sich der United-Trainer offenbar mit dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Ed Woodward und sprach über Transferalternativen. Dabei sind wohl vor allem zwei Namen gefallen: Mario Mandzukic und Ousmane Dembélé.

ManUnited mit erneutem Interesse an Mandzukic

United hatte bereits im Sommer Interesse an Juve-Spieler Mandzukic, doch der Premier-League-Klub entschied sich offenbar aufgrund seines Alters gegen den 33-Jährigen. Der Offensivspieler hat bei Juventus Turin noch einen Vertrag bis 2021, wartet aber die Saison noch auf seinen ersten Einsatz. In letzter Zeit ist er immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht worden.

Laut der Turiner Zeitung "Tuttosport" wünscht sich der kroatische Nationalspieler nach Bundesliga, La Liga und Serie A noch einmal in der Premier League zu spielen. Manchester United wäre also eine Option für Mandzukic und auch die scheinen wieder Interesse an dem Offensivspieler zu haben.

Neben Mandzukic steht dem Bericht zufolge offenbar auch Dembélé auf dem Transferzettel von Ole Gunnar Solskjaer. Der Franzose wechselte 2017 von Borussia Dortmund zum FC Barcelona und steht bei den Katalanen noch bis 2022 unter Vertrag.

Doch der 22-Jährige hatte diese Saison erst zwei Einsätze für den spanischen Meister, dafür eine Reihe von Diszipinarverstößen und kämpft bei Barca unter dem Trainer Ernesto Valverde um einen Platz in der Startelf. Manchester United wäre also eine Alternative für den Stürmer.

Video - Sorgen um Messi! Das sagt Barça-Coach Valverde

00:39
0
0