"Sie werden Wochen oder sogar Monate brauchen, um sich an den englischen Fußball anzupassen", urteilte der langjährige England-Legionär des FC Liverpool und von Manchester City, "Offensivspieler haben zudem oft größere Schwankungen in ihren Leistungen. Dazu kommt die ungeklärte Torwartfrage. Kepa hat die Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Ich glaube, dass sie einen Torwart brauchen. Sie werden die Differenz zu Platz eins verringern können, aber als Titelkandidat sehe ich Chelsea nicht."

Titelverteidiger FC Liverpool, Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp, ist das zu "schlagende Team", so Hamann: "Sieben oder acht Spieltage vor Saisonende Meister zu werden mit fast 20 Punkten Vorsprung, wird schwer zu wiederholen sein. Das müssen die Reds aber auch gar nicht, normalerweise reichen hohe 80 bis niedrige 90 Punkte zum Titelgewinn, und ich bin mir sicher, dass Liverpool die holen kann."

Bundesliga
Haaland mit kuriosen Zukunftsplänen: BVB-Profi träumt von Rap-Karriere
12/09/2020 AM 09:07

Die größte Gefahr sehe er bei den Reds darin, "dass durch die wenigen Zugänge der Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft leiden könnte. Klopp hätte sich vielleicht auch gewünscht, noch zwei oder drei Neue zu bekommen, aber dennoch glaube ich, dass Liverpool vom Kader her - zusammen mit Manchester City - weit vor den anderen Teams liegt".

(SID)

Das könnte Dich auch interessieren: Bayern-Trainer Flick stellt klar: Das erwarte ich von Sané

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Tuchel über Zukunft: "Kann mir selbst keinen neuen Vertrag geben"

Ligue 1
Corona-Infektion überstanden: Neymar kehrt bei PSG zurück
11/09/2020 AM 21:30
FLYERALARM Frauen-Bundesliga
Dank Last-Minute-Treffern: Bayer siegt auch gegen Duisburg
11/09/2020 AM 20:20