Der FC Liverpool war in der ersten Halbzeit in vielen Belangen überlegen. Den Reds gelang es, seinen hohen Ballbesitzanteil in einige Torchancen umzumünzen. Meist fehlte es dabei jedoch an der Präzision im Abschluss.
Gleich siebenmal verfehlte die hochgelobte Offensive um Mohamed Salah und Sadio Mané in der ersten halben Stunde ihr Ziel, drei weitere Male wurde ein Liverpooler Schuss geblockt. Crystal Palace brachte hingegen in den ersten 45 Minuten drei seiner vier Schüsse auf den Kasten, schaffte es dabei aber nicht, Keeper Alisson Becker zu bezwingen.
Dessen Gegenüber Vicente Guaita musste einmal hinter sich greifen. Bei Manés Abschluss aus geringer Entfernung war er ohne Abwehrchance (36.). Andrew Robertson servierte zuvor mit einem scharfen Eckstoß von der linken Seite. Nathaniel Williams verlängerte auf den zweiten Pfosten, wo Mané den Ball im Getümmel zum 1:0 über die Linie drückte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.
2. Bundesliga
Bochum nach elf Jahren aufgestiegen: "Heute wird keiner mehr schlafen!"
23/05/2021 AM 15:27
Gleiches Bild im zweiten Durchgang: Die Reds waren spielbestimmend und hatten ein deutliches Chancenplus. Palace war hauptsächlich mit der Arbeit gegen den Ball beschäftigt.
Viele Gelegenheiten zum Kontern gab es für Gäste nicht. Der Tabellen-14. kam nach dem Seitenwechsel lediglich einmal zum Abschluss und kassierte in der Schlussphase das leistungsgerechte 0:2. Salah drang in der 74. Minute von der rechten Seite nach innen und bediente Georginio Wijnaldum, der seinen Passgeber erneut in Szene setzte. Salah legte quer auf Mané, dessen abgefälschter Schuss von der linken Strafraumkante zum 2:0-Endstand unten im kurzen Eck einschlug.

Der Tweet zum Spiel:

Der LFC befindet sich zum Saisonende in einer beeindruckenden Form. Die Mannschaft von Jürgen Klopp gewann acht seiner zehn jüngsten Ligapartien (bei zwei Unentschieden).

Das fiel auf: Liverpool bestraft Patzer der Konkurrenz

Beim FC Liverpool stand der Einzug in die Champions League auf dem Spiel. Die Klopp-Elf belegte vor dem letzten Spieltag den vierten Platz, der gleichbedeutend mit der Teilnahme an der Königsklasse ist. Leicester City war allerdings punktgleich mit den Reds und belegte lediglich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses (+20 gegenüber +24) Europa-League-Rang fünf. Auch der FC Chelsea hätte noch auf den fünften Platz abrutschen können. Die Truppe von Coach Thomas Tuchel war mit einem Punkt Vorsprung auf Liverpool und die Foxes als Dritter in den letzten Matchday gestartet. Da die Blues 1:2 bei Aston Villa unterlagen und auch Leicester 2:4 gegen Tottenham verlor, sprang für den Meister aus der Vorsaison sogar noch der dritte Platz heraus.

Die Statistik: 10.000

Bis zu 10.000 Zuschauer waren vor Ort erlaubt - fast so viele waren es dann auch. Eine Kulisse, die es so an der Anfield Road lange nicht mehr gab.
Das könnte Dich auch interessieren: Nach Rekord: Besondere Begegnung für Lewandowski

Kapitaler Bock als Schlusspunkt: Bayern fertigt Bayer ab

La Liga
Tränen am Handy: Suárez nach Meister-Coup von Emotionen übermannt
23/05/2021 AM 14:05
Premier League
Thiago trifft bei Reds-Sieg: Liverpool schlägt Southampton klar
VOR 14 STUNDEN