Wollte der FC Liverpool noch ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden, musste gegen Pep Guardiola und das formstarke Manchester City unbedingt ein Sieg her. In einer taktisch hochwertigen, aber relativ chancenarmen ersten Hälfte ließen beide Teams den Gegner durch hohes, intensives Anlaufen kaum zur Entfaltung kommen, sodass echte Torchancen lange Zeit auf sich warten ließen.
Die erste Gelegenheit der Partie verbuchten die Reds nach toller Flanke von Trent Alexander-Arnold. Der junge Engländer fand im Zentrum Sadio Mané, der per Kopf aus sieben Metern vergab (24.). Kurz darauf scheiterte noch Roberto Firmino in Liverpools bester Phase in Hälfte eins mit einem technisch anspruchsvollen Schuss aus der Drehung am aufmerksamen City-Torhüter Ederson (30.).
Der Gast aus Manchester wurde gegen Ende der ersten 45 Minuten immer passiver und hatte in der 37. Minute dennoch die bis dato größte Chance zur Führung. Nachdem LFC-Verteidiger Fabinho gegen Raheem Sterling im Strafraum das Bein stehen ließ, zeigte Schiedsrichter Michael Oliver ohne Zögern auf den Punkt. Der zuletzt so formstarke Ilkay Gündogan übernahm die Verantwortung vom Punkt, jagte den Ball mit nur drei Schritten Anlauf aber knapp über die Latte (37.).
Premier League
FC Liverpool bindet Torwart Alisson langfristig
VOR 12 STUNDEN
Nach dem Seitenwechsel brauchte Gündogan dann keine fünf Minuten, um seinen Fehlschuss wieder gut zu machen. Den Schuss von Phil Foden aus kurzer Distanz konnte LFC-Keeper Alisson Becker noch abwehren, Gündogan stand jedoch goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz ab (49.).
Angesichts der drohenden Niederlage und immer weiter schwindender Meisterchancen erhöhte Liverpool das Risiko und profitierte nach etwas mehr als einer Stunde von einem individuellen Fehler von City-Verteidiger Ruben Dias. Nach einem Stockfehler brachte der Portugiese Gegenspieler Mohamed Salah im Strafraum zu Fall – Elfmeter! Der Ägypter trat höchstpersönlich zum Strafstoß an und verwandelte sicher zum 1:1 (63.).
Gerade als sich die Partie wieder zu einem offenen Schlagabtausch entwickeln zu schien, versetzte Welttorhüter Alisson Liverpools Meisterambitionen mit zwei folgenschweren Patzern binnen drei Minuten einen herben Dämpfer.
In der 73. Minute landete ein missratener Abschlag des Brasilianers genau in den Füßen von Foden, der sich im Strafraum noch überragend gegen zwei Liverpooler durchsetzte und Gündogan im Fünfer bediente – 2:1 für Manchester City!
Nur drei Minuten später folgte der nächste Blackout von Alisson: Wieder spielte der verunsicherte Keeper einen unbedrängten Fehlpass in die Füße des Gegners, dieses Mal war Bernardo Silva der Profiteur. Der Portugiese chippte aus spitzem Winkel über Alisson und fand am zweiten Pfosten Sterling, der die Kugel mühelos per Kopf über die Linie drückte (76.).
Für die Klopp-Elf kam es in den Schlussminuten noch bitterer, als der überragende Foden unwiderstehlich über links in den Strafraumraum eindrang und mit einem krachenden Linksschuss unter die Latte den 4:1-Endstand herstellte (83.).

Die Stimmen zum Spiel:

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Wenn man mit 1:4 verliert, ist das erst einmal schwer zu akzeptieren. Trotzdem habe ich über weite Strecken ein starkes Spiel von meiner Mannschaft gesehen. Die Leistung war die meiste Zeit gut, bei den Gegentoren haben wir natürlich schwere Fehler gemacht."
Jordan Henderson (FC Liverpool): "Wir sind natürlich sehr enttäuscht über das Ergebnis, das nicht unsere Leistung widerspiegelt. Wir haben heute aber die entscheidenden Fehler gemacht und wurden dafür gnadenlos bestraft."
Pep Guardiola (Trainer Manchester City): "Das war ein großer Sieg für uns. Nach dem verschossenen Elfmeter haben wir in der zweiten Halbzeit eine grandiose Reaktion gezeigt. Ich hoffe, dass wir das nächste Mal wieder vor Fans hier spielen können."
Ilkay Gündoğan (Manchester City): "Wir haben den Sieg verdient, besonders nach einer starken zweiten Halbzeit. Bis auf den Elfmeter hatte Liverpool keine Möglichkeiten. Nach meinem verschossenen Elfmeter habe ich versucht, die einfachen Sachen so gut wie möglich zu machen und mich nicht unterkriegen zu lassen."
Phil Foden (Manchester City): "Wir waren heute von der ersten Minute an da. Liverpool hat es uns enorm schwer gemacht, aber wir haben unseren Stil mit viel Mut durchgezogen und sind dafür belohnt worden."

Der Tweet zum Spiel:

Der FC Liverpool hat nach 23 Spieltagen bereits 27 Punkte weniger (40 statt 67) auf dem Konto als zum selben Zeitpunkt der vergangenen Meistersaison.

Das fiel auf: Liverpool ohne Innenverteidiger, City ohne Stürmer

Bei der im Abwehrzentrum stark von Verletzungen gebeutelten Klopp-Elf stand kein gelernter Innenverteidiger in der Startelf – das Duo in der Abwehrmitte bildeten mit Fabinho und Jordan Henderson zwei zentrale Mittelfeldspieler. Da Manchester City seinerseits ohne gelernten Stürmer und stattdessen zumeist mit Foden in der Sturmspitze agierte, konnte Liverpool die Gästeangriffe bis zu Alissons folgenschweren Patzern gut in Schach halten.

Die Statistik: 2003

Zum ersten Mal seit Mai 2003 konnte Manchester City wieder ein Ligaspiel an der Anfiel Road für sich entscheiden. Von den vergangenen 30 Premier-League-Partien beim FC Liverpool haben die Citizens somit nun zwei gewonnen.
Das könnte Dich auch interessieren: Hoeneß wettert: Flick-Wechsel zum DFB "wäre absolut hirnrissig"

"Ein Tag geklaut": Das sagen Kimmich und Flick zum Flugchaos

Premier League
Liverpool bindet auch Fabinho langfristig
GESTERN AM 21:25
Premier League
Manchester City angeblich mit Rekordangebot für Grealish
31/07/2021 AM 18:12