Newcastle United machte Tabellenführer Liverpool das Leben vor allem in der ersten Viertelstunde enorm schwer und wäre in Person von Callum Wilson um ein Haar in Führung gegangen. Nach einem Stellungsfehler von LFC-Verteidiger Nathaniel Phillips, der für den verletzten Joel Matip in die Anfangself gerückt war, hatte Wilson links im Strafraum freie Bahn, wurde aber im letzten Moment noch vom herbeieilenden Fabinho zur Ecke geblockt (6.).
Die Gastgeber setzten in der Folge immer wieder kleine Nadelstiche ohne aber die ganz große Torgefahr auszustrahlen. Liverpools Motor lief nach Stotterstart in der 34. Minute zum ersten Mal auf Hochtouren, als Kapitän Jordan Henderson den startenden Mohamed Salah mit einer starken Pass über die Abwehr in Szene setzte. Newcastle-Keeper Karl Darow verhinderte mit einer Glanztat gegen den Ägypter Liverpools Führung (34.).
Sekunden vor dem Pausenpfiff fanden die zu Ende der Hälfte immer druckvoller agierenden Gäste ihren Meister erneut in Torwart Darlow, der einen wuchtigen Kopfball von Roberto Firmino stark zur Ecke abwehrte (45.+1).
Champions League
Nach Aus gegen Real: Klopp gibt Versprechen ab
VOR 15 STUNDEN
Nach dem Seitenwechsel hielt die Klopp-Elf den Druck aufrecht und kam nach einer Ecke durch Sadio Manés Kopfball zur nächsten guten Gelegenheit (54.). Es spielte weiter nur Liverpool, aber die Reds ließen an diesem Abend im Abschluss zu viel liegen.
Salah schlenzte nach starker Vorarbeit von Firmino knapp links am Tor vorbei (66.), kurz darauf konnte der Brasilianer das zögerliche Rauslaufen von Darlow bei einer Ecke nicht nutzen und köpfte aus kurzer Distanz knapp vorbei (68.).
Bis auf einen gefährlichen Kopfball von Ciaran Clark (79.) kamen die tief verteidigenden Hausherren nicht mehr vors Tor und konzentrierten sich in der Schlussphase lieber auf das Verteidigen des Remis.
Liverpool drängte immer stärker auf die Führung, aber zunächst Fabian Schär mit einer Rettungstat Zentimeter vor der Linie (81.) und wenig später der glänzend aufgelegte Darlow mit einem starken Reflex gegen Firminos Kopfball (88.) retteten das schmeichelhafte Remis über die Runden.

Die Stimmen:

Fabian Schär (Newcastle United): "Die Leistung des gesamten Teams war brillant. Wir haben über 90 Minuten gezeigt, dass wir den Punkt unbedingt wollten. Am Ende ist das für uns ein verdienter Punkt."
Jürgen Klopp (FC Liverpool): "Wir haben unglaublich gute Chance herausgespielt, haben sie aber einfach nicht genutzt. Ich bin heute nicht glücklich mit dem Ergebnis, aber sehr zufrieden mit der Leistung."

Der Tweet zum Spiel:

Linksverteidiger Andrew Robertson absolvierte gegen Newcastle sein 150. Pflichtspiel für den FC Liverpool.

Das fiel auf: Thiago gleich wieder Dirigent

Obwohl Comebacker Thiago Alcántara erst in der 73. Minute ins Spiel kam, war der Einfluss des Spaniers auf dem Rasen unmittelbar zu spüren. Aus der tieferen Sechserposition heraus öffnete der ehemalige Bayern-Profi das Spiel immer wieder mit maßgenauen Verlagerungen oder klugen Pässen in die Zwischenräume. Oftmals resultierten daraus auch gute Gelegenheiten für die Gäste, die an diesem Abend einzig im Abschluss an sich selbst oder dem starken Newcastle-Keeper Darlow scheiterten.

Die Statistik: 5

Newcastle United hat seine letzten fünf Liga-Heimspiele gegen den amtierenden Meister nicht verloren (zwei Siege, drei Remis). Die letzte Heimpleite gegen einen amtierenden englischen Meister setzte es im August 2014 beim 0:2 gegen Manchester City.
Das könnte Dich auch interessieren: Messi hält sich Zukunft weiter offen: "Hatte immer den Traum ..."

Ronaldo zum Fußballer des Jahrhunderts ausgezeichnet

Champions League
"Wir sind nicht dumm": Klopp über Viertelfinal-Aus gegen Real
VOR 17 STUNDEN
Champions League
Drei Dinge, die auffielen: Dieses Trio wurde zu Klopps Albtraum
GESTERN AM 23:30