Lampard war vor wenigen Tagen nach knapp eineinhalb Jahren beim FC Chelsea entlassen worden. Für Klopp kam diese Entscheidung aber zu früh.
"Das war wirklich hart. Chelsea hat im Sommer auf dem Transfermarkt einen tollen Job gemacht, wirklich gute Spieler gekauft und solche Dinge brauchen Zeit", erklärte Klopp: "Ich fühle wirklich mit Frank, denn er ist ein junger und talentierter Trainer. Ich wünsche ihm nur das Beste."
Für Lampards Nachfolger Thomas Tuchel hatte der Liverpooler Erfolgscoach ebenfalls lobende Worte. Für den Ex-PSG-Trainer sei "es natürlich großartig. Leider ist er ein sehr guter Trainer. Ich kenne ihn schon lange und habe viel Respekt vor ihm", meinte Klopp.
Premier League
Trotz drückender Dominanz: Chelsea verpasst Sieg bei Tuchel-Debüt
27/01/2021 AM 19:57
Das aktuelle Chelsea-Team sei "ein Geschenk und ich bin mir sicher, dass Thomas es auch so sieht. Sie werden gut sein." Im Sommer hatte Chelsea für Neuzugänge, darunter Kai Havertz und Timo Werner, insgesamt knapp 247 Millionen Euro ausgegeben. Nun soll Tuchel aus dem neuen Kader ein Team formen.

Klopp über Tuchel: "Leider ein sehr guter Trainer"

Jürgen Klopp prangert Trainer-Verschleiß an

Klopp selbst ist jedenfalls froh, dass er bei seinen bisherigen Klubs immer ausreichend Zeit für diese Entwicklung erhielt. Er habe sehr viel Glück gehabt, erklärte der 53-Jährige: "Die Besitzer, Präsidenten und Sportdirektoren waren überzeugt, dass wir das Richtige tun und sie wussten, dass dies Zeit brauchen würde."
Die Londoner verfolgen offenbar ein anderes Motto, so Klopp: "Wie viele Trainer hatte Chelsea in den letzten zehn oder 15 Jahren? Es sind eine Menge. Man ist entweder erfolgreich oder draußen."
Das könnte Dich auch interessieren: Messi zu PSG? Barça-Superstar lernt angeblich schon Französisch

Guardiola freut sich auf "überragenden" Tuchel

EURO 2020
UEFA spielt auf Zeit: Entscheidung über EM-Zuschauer erst Anfang April
27/01/2021 AM 19:37
Coppa Italia
Bergamo knockt Lazio aus - auch Juve im Halbfinale
27/01/2021 AM 19:19