Dennoch will Timo Werner, der im vergangenen Sommer für 53 Millionen Euro von RB Leipzig nach London gekommen war, seine Durststrecke möglichst zügig beenden. "Ich bin glücklich, wenn wir gewinnen und über zwei Vorlagen, aber als Stürmer willst du treffen", sagte der Angreifer bei "Sky Sports": "Es ist lange her, und ich habe so lange noch nie in meiner Karriere nicht getroffen. Die Tore werden kommen."
Letztmals hatte Werner im Hinspiel gegen Sheffield am 7. November 2020 in der Liga einen eigenen Treffer bejubeln dürfen. Im Rückspiel bereitete er die Führung durch Mason Mount (43.) vor und holte den Elfmeter heraus, den Jorginho (58.) zum Endstand verwandelte.
Dazwischen hatte Werners Nationalmannschaftskollege Antonio Rüdiger (55.) kurios ins eigene Tor getroffen. Für Werners Leistung gab es derweil Lob von Teammanager Thomas Tuchel.
Bundesliga
Zorc fordert von BVB-Stars "deutlich mehr Leistung"
08/02/2021 AM 08:11
Der flinke Offensivmann werde mit jedem Tag "stärker und stärker", so Tuchel: "Er war entscheidend - und das ist das Wichtigste. Wenn er so weitermacht, werden die Tore folgen. Da bin ich sicher."

Chelsea rückt näher an die Champions-League-Plätze heran

Chelsea rückte durch den dritten Sieg im vierten Spiel unter Tuchel auf Rang fünf und hat mit 39 Zählern nur noch einen Punkt Rückstand auf Champions-League-Rang vier. Den belegt derzeit Meister FC Liverpool um Welttrainer Jürgen Klopp.
Das könnte Dich auch interessieren: PSG schuldet Profis offenbar Millionen an Bonuszahlungen
(SID)

Klopp und Guardiola analysieren das Top-Duell in Liverpool

Premier League
Drei Dinge, die auffielen: "Sir" Ilkay schlägt sich selbst zum Ritter
08/02/2021 AM 00:00
Bundesliga
Jetzt wird's ungemütlich: Muss der BVB eine unpopuläre Entscheidung treffen?
07/02/2021 AM 19:45