Die Wolverhampton Wanderers kamen gut ins Spiel und hatten die erste Chance der Begegnung. Adama Traoré spielte Nelson Semedo gut frei, der Außenverteidiger scheiterte mit einem Abschluss aus neun Metern allerdings an Alisson Becker.
Der FC Liverpool hatte trotz einer guten Chance durch Sadio Mané (13.), bei der der Senegalese allein auf Rui Patricio zulief, sich dabei aber die Kugel zu weit vorlegte, wenig Zugriff auf das Spiel. Der Mannschaft von Jürgen Klopp fehlten im letzten Drittel die zündenden Ideen, so fand das Spiel über weite Strecken im Mittelfeld statt.
Mané war noch der auffälligste Akteur bei den Gästen, nach einer Flanke von Salah verpasste er das Tor mit einem Flugkopfball nur um Zentimeter (38.).
Premier League
Klopp als Bundestrainer bei Heim-EM? Berater stellt Pläne klar
15/03/2021 AM 18:08
Als sich beide Mannschaften auf ein Unentschieden zur Pause einstellten, ging Liverpool quasi mit dem Pausenpfiff doch noch in Führung. Mané öffnete das Feld mit einem Doppelpass mit Mohamed Salah, ehe er Diogo Jota im Strafraum fand, der mit einem Schuss aus elf Metern gegen sein Ex-Team zum 1:0 traf (45.+2).
Wolverhampton eröffnete die zweite Hälfte mit einer guten Chance nach einer Ecke. Conor Coady (49.) kam nach einer Flanke von Romain Saiss zum Kopfball, hob die Kugel allerdings Zentimeter über die Latte.
Die Partie verflachte in der Folge, Liverpool verteidigte kompakt und ließ kaum etwas zu, nach vorne fehlte aber wie auch in der ersten Hälfte die Durchschlagskraft.
Die Wolves warfen in den letzten 20 Minuten alles nach vorne, doch wirklich gefährlich wurde es nicht mehr. Traoré (72.) hatte aus 18 Metern die beste Chance, doch seinen Schuss hielt Alisson problemlos.
Liverpool hätte in der Schlussphase den Vorsprung durchaus erhöhen können, doch Abschlüsse von Mané (78.), Salah (80.) und Jota (80.) entschärfte allesamt Patricio.
Ganz bitter: Patricio (86.) verletzte sich kurz vor Schluss bei einem Zusammenprall mit Coady schwer, wurde über 14 Minuten auf dem Feld behandelt, bis er mit einer Trage rausgetragen wurde.
Mit dem Sieg springt Liverpool auf den sechsten Platz und steht fünf Punkte hinter dem FC Chelsea auf Rang vier. Die Wolves bleiben im Niemandsland der Tabelle und haben auf dem 13. Rang stehend neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegsregion.

Die Stimmen zum Spiel:

Diogo Jota (FC Liverpool): "Das Leben ist wichtiger, als jedes Fußballspiel. Wir wünschen Patricio eine schnelle Genesung. Gegen solch kompakte Teams musst du es nutzen, wenn sie mal unsortiert stehen. Das haben wir getan, es war ein schön herausgespieltes Tor. Wir müssen uns in der Liga noch enorm steigern, hoffentlich war heute der Startschuss dafür."
Nuno Espirirto Santo (Wolverhampton Wanderers): "Wir haben ein Update zu Patricio bekommen, er ist okay. Es war ein Zusammenprall mit dem Knie von Coady. Kopfverletzungen bereiten immer Sorgen, doch er wird sich wieder erholen. Wir haben insgesamt ein ordentliches Spiel gemacht, gut verteidigt und auch Chancen kreiert. Aber wir müssen diese Möglichkeiten besser nutzen. Wir müssen noch einiges verbessern, aber wir haben gezeigt, dass wir mithalten können."
Jürgen Klopp (FC Liverpool): "Es war eine schreckliche Situation. Ich habe mich bereits erkundigt, die Mediziner sind zum Glück optimistisch. Es war definitiv ein Schock. Wir haben heute einen großen Kampf geliefert, am Ende des Tages steht das Ergebnis im Vordergrund. Es waren sicherlich drei dreckige Punkte, aber damit kann ich leben. Defensiv hat mir die Leistung heute gefallen."

Das fiel auf: Liverpooler Abwehr steht kompakt

So langsam scheint sich das Innenverteidiger Duo mit Ozan Kabak und Nathaniel Phillips einzuspielen. Das Duo verteidigte unterstützt von Fabinho extrem kompakt und ließ in der Summe kaum Gefahr zu. Die Wolves prüften die Hintermannschaft von Jürgen Klopp mit vielen Flanken, doch Phillips oder Kabak hatten fast immer die Lufthoheit.

Der Tweet des Spiels:

Die Statistik: 9

Gegen Liverpool kassieren die Wolverhampton Wanderers die neunte Premier-League-Niederlage in Folge. Der letzte Liga-Sieg gegen die Reds glückte den Wolves 2010.
Das könnte Dich auch interessieren: Der LIGAstheniker - Fall Rose: Warum wollen alle, dass er entlassen wird?

Drei Eigentore in 18 Minuten: Fehlerfestival in Eredivisie

Premier League
Haaland zu Chelsea? Tuchel reagiert auf Transfergerüchte
15/03/2021 AM 15:49
U21-EM
Moukoko für U21-EM nominiert - Wirtz nicht dabei
15/03/2021 AM 11:27