Trotz eines geschätzten Schuldenberges von rund 1,35 Milliarden Euro schraubt der FC Barcelona die Ansprüche der eigenen Personalpolitik offenbar nicht herunter. Nach Informationen der "Sun" und des "Mirror" arbeiten die Katalanen an einer Verpflichtung zweier Top-Stars der Premier League: Mohamed Salah (FC Liverpool) und Raheem Sterling (Manchester City) sollen den Glanz vergangener Tage zurück ins Camp Nou bringen.
Ganz oben auf der Wunschliste des neuen Barça-Trainers Xavi steht demnach Salah. Der Ägypter spielt eine überragende Saison unter Jürgen Klopp und erzielte in 15 Spielen 15 Treffer und sechs Assists.
Coach Xaxi versteht die Akquisition des Stürmer als wichtigstes Puzzleteil beim Wiederaufbau der Blaugrana. Demnach sieht der Nachfolger von Ronald Koeman Salah als den Spieler an, der dem abgewanderten Lionel Messi am nähesten kommt.
WM-Qualifikation
Van Gaal trainiert aus Golfkart: "Weiß, dass ich dämlich aussehe"
16/11/2021 AM 11:56
Die Gerüchteküche kommt auch deswegen in Fahrt, weil die Vertragsverhandlungen zwischen Salah und Liverpool zuletzt ins Stocken geraten sind. Angeblich sollen die Reds zögern, dem nach Ende des 2023 auslaufenden Vertrages 31 Jahre alten Stürmer ein ähnlich hoch dotiertes Arbeitspapier zu unterbreiten. Klub-Boss Joan Laporta hingegen soll im kommenden Sommer bereit sein, alle zur Verfügung stehenden Mittel in Bewegung zu setzen, um den Ägypter aus Liverpool loszueisen.

Sterling müsste wohl verzichten

Darüber hinaus ist Barcelona schon im Winter an einer Leihe von Raheem Sterling interessiert. Der 26-jährige, der bei Manchester City noch bis 2023 unter Vertrag steht, ist unter Trainer Pep Guardiola zuletzt ins zweite Glied gerutscht. Auch Sterling soll nicht abgeneigt sein, unter Xavi im Camp Nou aufzulaufen.
Das Problem: Barça hat immense Finanzprobleme. Die Katalanen sollen daher nicht bereit sein, eine Leihgebühr zu zahlen. Auch die Hälfte des Gehalts (angeblich ca. 18,5 Millionen Euro im Jahr) wäre ein große Hürde für die Blaugrana - demnach könnte kein weiterer Transfer mehr im kommenden Winterfenster gestemmt werden. Eine feste Verpflichtung wäre in absehbarer Zeit wohl utopisch: Sterling kommt immer noch auf einen Marktwert von 90 Millionen Euro.
Um eine Leihe möglich zu machen, müsste Sterling demnach auf Gehalt verzichten. Ob der Nationalspieler dazu bereit wäre, ist unklar. Zuletzt äußerte sich der 26-jährige sehr wechselwillig: "Als englischer Spieler kenne ich nur die Premier League, und ich habe immer gedacht, dass ich eines Tages gern im Ausland spielen und mich dieser Herausforderung stellen würde", so der Flügelstürmer.
In der laufenden Saison kommt Sterling in 15 Einsätzen zwei Tore und zwei Assists.
Das könnte Dich auch interessieren: Alves will Barcelona retten: "Trikot macht mich zu Superheld"

Van Gaal trainiert aus Golfkart: "Weiß, dass ich dämlich aussehe"

La Liga
Alves will Barcelona retten: "Trikot macht mich zu Superheld"
16/11/2021 AM 11:49
WM-Qualifikation
Serbien schockt CR7 - Santos nimmt Schuld auf sich
15/11/2021 AM 11:50