Getty Images

Reaktionen zum Wehen-Aufstieg: "Es tat so weh heute!"

Reaktionen zum Wehen-Aufstieg: "Es tat so weh heute!"
Von Eurosport

28/05/2019 um 21:12Aktualisiert 28/05/2019 um 23:56

Wehen Wiesbaden kehrt nach zehn Jahren zurück in die zweite Bundesliga. Mit einer unglaublichen Kampfleistung setzte sich das Team von Rüdiger Rehm mit 3:2 (3:1) im Rückspiel beim FC Ingolstadt durch. Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme. "Wir werden so richtig die Sau rauslassen heute", kündigte Stürmer Manuel Schäffler am Eurosport-Mikrofon an. Die Stimmen zum Relegations-Rückspiel.

Rüdiger Rehm (Trainer Wehen Wiesbaden) im Interview mit Eurosport ...

… über den Aufstieg: "Fußball kann in unserer Situation jetzt unheimlich schön sein, aber ich kann mir vorstellen, wie hart es jetzt auf der anderen Seite ist. Man darf das nie vergessen, sollte sich aber heute trotzdem riesig freuen. Davor, was meine Mannschaft heute nach den harten Nackenschlägen aus dem Hinspiel geleistet hat, muss ich einfach den Hut ziehen. Wir haben es verdient aufzusteigen. Ingolstadt hat einige Fehler gemacht und ist deshalb auch nicht unverdient abgestiegen."

... über die Leistung seiner Mannschaft: "Die erste Halbzeit war ganz nah am Optimum. Wie wir den Gegner unter Druck gesetzt haben immer wieder vorne reingespielt haben, das war das, was ich von der Mannschaft erwartet habe. Das haben wir uns am Freitag nicht getraut. Ich bin super stolz auf die Jungs, sie haben es unfassbar geil gemacht."

Manuel Schäffler (Wehen Wiesbaden) ...

… über den Aufstieg: "Mir fehlen immer noch die Worte. Es tat so weh heute. Ich bin mit einem Faserriss ins Spiel gegangen. Es hat so wehgetan, aber jeder Schritt hat sich gelohnt. Ich freue mich so unglaublich für alle. Es gibt nichts Schöneres, ich habe das allen gewünscht. Es wird dieser Mannschaft, mit der wir es heute geschafft haben, immer in Erinnerung bleiben. Ich freue mich jetzt auf meinen Junggesellenabschied in den nächsten Tagen und die Hochzeit – und auf meine Familie, die ich jetzt nach zwei Wochen wieder sehen darf."

... über seine Verletzung: "Ich habe mich früh verletzt in der Saison. Es tat so unfassbar weh, weil ich eigentlich nicht so früh wieder einsteigen hätte sollen. Aber es hat sich gelohnt. Es tut einfach so gut, wenn einfach mal alles abfällt. Ich musste jeden Tag etwas machen, damit das Sprunggelenk überhaupt zusammenhält."

... über die anstehende Feier: "Wir werden so richtig die Sau rauslassen heute. Wir haben es uns so verdient. Es ist mir scheißegal, ich trage auch jeden nach Hause. Wir werden es richtig krachen lassen."

Daniel Kofi-Kyereh (Wehen Wiesbaden) ...

… über den Aufstieg: "Ich weiß nicht, was ich fühlen soll. Die Union-Fans und der Klub waren so gut. Ich bin so stolz auf das Team. Wir haben gekämpft, es ist unglaublich. Wir haben die ganze Zeit gekämpft."

Christian Hock (Sportdirektor Wehen Wiesbaden) ...

… über den Aufstieg: "Es ist gigantisch. Wenn man alleine das Spiel heute anschaut. Wir haben auswärts drei Tore geschossen. Die Spieler haben in der ersten Halbzeit ein grandioses Spiel abgeliefert. Es ist einfach der Lohn der letzten Jahre."

... über das Spiel: "Zum Schluss wurde es nochmal spannend, aber die Jungs haben einfach alles reingeschmissen und alles aus ihrem Körper rausgeholt und jetzt wird gefeiert."

Thomas Oral (Trainer FC Ingolstadt) ...

… über das Spiel: "Wehen hat richtig gut angefangen, sie waren in der ersten Halbzeit stark. Wir waren nicht so gut drauf wie sonst, außerdem hat uns ein bisschen das Glück gefehlt. Die Mannschaft wollte, das hat man in der zweiten Halbzeit gesehen. Aber wir waren nicht mehr zwingend genug. Wehen hat aufgrund der drei Tore in der ersten Halbzeit dann auch verdient gewonnen."

Video - Bayern rät zum Abschied: Diese Optionen hat Boateng jetzt

12:52
0
0