Getty Images

Lotst Carlos Tévez Gianluigi Buffon zu Boca Juniors

Lotst Tévez Juve-Legende Buffon nach Südamerika?
Von Eurosport

17/04/2018 um 11:07Aktualisiert 17/04/2018 um 11:08

Mit 40 Jahren will Gianluigi Buffon im Sommer eigentlich seine Karriere beenden - eigentlich. Denn jetzt kommt ein unerwartetes Angebot aus Südamerika, das die Torhüterlegende vielleicht doch noch zum Weitermachen bewegen könnte. Die Boca Juniors wollen den Italiener verpflichten, um mit ihm die südamerikanische Ausgabe der Champions League zu gewinnen. Carlos Tévez soll den Transfer klar machen.

Es war ein tragischer Abgang von der großen europäischen Bühne, den Gianluigi Buffon vergangene Woche erleben musste. Beim 3:1-Sieg von Juventus Turin über Real Madrid entschied ein umstrittener Elfmeter in der letzten Minute über das Weiterkommen.

Buffon beschwerte sich so lautstark und ausgiebig über die Schiedsrichterentscheidung, dass ihn Referee Michael Oliver mit Rot vom Platz stellte. Cristiano Ronaldo verwandelte anschließend den Elfmeter und Juventus schied nach einer großen Aufholjagd doch noch aus. Es war das letzte Spiel von Buffon in der Champions League, dem Wettbewerb, den er trotz drei Finalteilnahmen nie gewinnen konnte.

Doch noch nicht Schluss?

Im Sommer läuft Buffons Vertrag bei Juventus aus und der 40-Jährige wird sich in den Fußball-Ruhestand verabschieden - dachte zumindest jeder. Denn jetzt versucht der argentinische Klub Boca Juniors offenbar, den Italiener zu verpflichten.

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, sucht der argentinische Top-Klub einen erfahrenen Torwart, der dem 22-jährigen Agustín Rossi zur Seite gestellt wird und den Konkurrenzkampf anheizt. Denn in Südamerika beginnt im Sommer die entscheidende Phase in der Copa Libertadores, der südamerikanischen Champions League. Und die wollen die Boca Juniors gewinnen.

Tévez als Vermittler

Eine besondere Rolle kommt dabei angeblich Carlos Tévez zu. Der soll den Vermittler spielen und Buffon nach Südamerika lotsen. Tévez und Buffon kennen sich aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Juventus gut. Deswegen erhoffen sich die Verantwortlichen, dass Tévez seinen Kumpel zum Weitermachen überreden kann.

Für Buffon, der nie außerhalb Italiens gespielt hat, wäre es noch einmal ein großes Abenteuer und die Chance, mit einem Verein doch noch den größten kontinentalen Wettbewerb zu gewinnen - auch wenn es nicht die Champions League ist.

Video - "Schwierig, sich in Barcelona einzuleben": Flüchtet Dembélé zu Arsenal?

01:33
0
0