Getty Images

Ronaldo-Frust bei Juve-Sieg gegen kriselnde Mailänder

Ronaldo-Frust bei Juve-Sieg gegen kriselnde Mailänder
Von Eurosport

10/11/2019 um 22:33Aktualisiert 11/11/2019 um 00:18

Juventus Turin gewinnt am 12. Spieltag der Serie A gegen AC Mailand mit 1:0 (0:0). Den Siegtreffer erzielte Paolo Dybala (77.), der bereits in der 54. Minute für Cristiano Ronaldo eingewechselt wurde. Dem Portugiesen gefiel das überhaupt nicht. Die Alte Dame erobert damit die Tabellenspitze von Inter Mailand zurück. AC Mailand steht nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen auf Platz zwölf.

So lief das Spiel:

Der AC Milan trat von Beginn an forsch im Allianz Stadion in Turin auf. Die Rossoneri setzten Juventus früh unter Druck und spielten nach vorne. Die erste Möglichkeit der Partie hatte jedoch der Gastgeber. Cristiano Ronaldo hatte den Ball am rechten Flügel und sah Higuain in den Strafraum starten. Der Superstar steckte wunderbar auf den Argentinier durch, der wurde etwas zu weit nach außen abgedrängt, sodass Donnarumma seinen Schuss aus spitzen Winkel abwehren konnte (14.).

Auf der anderen Seite gab es direkt die Chance für Piatek. Suso brachte den Ball aus dem rechten Halbfeld punktgenau auf den Polen, dessen Kopfball aber aus sieben Metern klar neben dem Tor landete (17.). Etwas besser machte es dann Paquetá. Bennacer hatte 25 Meter zentral vor dem Tor den Ball und sah den rechts durchstartenden Conti. Er hob den Ball genau in dessen Lauf, Conti brachte den Ball von der Grundlinie anschließend in den Rückraum. Von dort köpfte Paquetá gegen die Laufrichtung Szczesnys auf das rechte Kreuzeck, doch der Brasilianer bekam zu wenig Druck hinter den Ball. Szczesny wehrte zur Ecke ab (25.).

Der Pole musste mit dem Halbzeitpfiff nochmals alles aufbieten, um den Rückstand zu verhindern. Paquetá schickte Piatek rechts auf die Reise. Der Angreifer nahm den Ball schön mit und zog im Strafraum angekommen sofort ab, doch Szczesny war nicht zu überwinden (45.+1).

Der zweite Abschnitt begann weniger schwungvoll und so dauerte es etwas bis zur ersten Möglichkeit. Diese kam mit dem frisch eingewechselten Douglas Costa. Der Brasilianer drang links in den Strafraum ein und legte in den Rückraum. Matuidi nahm den Ball aus 15 Metern ab und zielte nur knapp über das Tor (66.).

Der früh für Cristiano Ronaldo eingewechselte Dybala brach dann den Bahn und erzielte das 1:0. Der Argentinier wurde rechts an der Strafraumkante von Higauin bedient und ließ mit einem schnellen Haken Romagnoli ganz alt aussehen. Die Aktion veredelte er mit einem platzierten Rechtsschuss aus 14 Metern in die linke untere Ecke (77.). Nach dem Rückstand fiel Milan außer Distanzschüssen nicht mehr viel ein und diese waren kein Problem für den hervorragend aufgelegten Szczesny.

Juventus hatte noch die Chance zur Vorentscheidung, doch Higuain verzog (90.) und Dybala scheiterte am glänzend reagierenden Donnarumma (90.+4).

Die Stimmen:

Paulo Dybala (Juventus Turin): "Die Mannschaft hat nicht das beste Spiel gezeigt, aber es war wichtig zu gewinnen! Ein Tor mit dem rechten Fuß, das hat niemand erwartet "

Stefano Pioli (Trainer AC Milan): "Das Ergebnis hat gefehlt, nicht die Leistung. Wir waren auf dem Niveau von Juventus, vielleicht waren wir sogar etwas besser. Aber wenn du gegen solche Gegner nicht triffst, dann zahlst du".

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Cristiano Ronaldos Auswechslung

Superstar Cristiano Ronaldo wurde bereits in der 55. Minute ausgewechselt. Noch nie seit seinem Wechsel nach Turin wurde er so früh im Spiel ersetzt. Ebenfalls neu bei Juve war für Ronaldo, dass er in zwei aufeinanderfolgenden Partien ausgewechselt wurde. Dieser Sachverhalt missfiel dem Portugiesen auch offensichtlich, denn er verschwand sofort nach seiner Auswechslung in der Kabine.

Die Statistik: 7

Das 1:0 war Paulo Dybalas siebtes Tor gegen Milan in der Serie A. Gegen kein anderes Team traf er häufiger in der Liga. Er traf sogar in allen seinen sechs Heimspielen gegen die Mailänder.

Video - Dank Last-Minute-Treffer: DFB-Frauen triumphieren in Wembley

02:48
0
0