Getty Images

Schummelei für Ronaldo? So hat die UEFA beim Team des Jahres getrickst

Schummelei für Ronaldo? So hat die UEFA beim Team des Jahres getrickst

16/01/2020 um 13:23Aktualisiert 16/01/2020 um 16:23

Die elf besten Spieler Europas - gewählt von den Fans. Obwohl die Auszeichnung durch UEFA keine offizielle ist, genießt sie große Beliebtheit und Anerkennung, da das "Team of the Year" von den Fans gewählt wird. Oder? Wie die "Daily Mail" berichtet, schummelte der europäische Fußballverband wohl bei der Zusammenstellung des Teams, die am Mittwoch bekannt wurde. Grund soll Cristiano Ronaldo sein.

Der portugiesische Superstar von Juventus Turin soll es nämlich gar nicht in das "Team des Jahres" geschafft haben. Wie die "Daily Mail" nun berichtet, soll Cristiano Ronaldo nicht unter den drei besten Stürmern vertreten gewesen sein. Mehr als zwei Millionen Fans hatten im Internet abgestimmt.

Der UEFA soll dieses Ergebnis allerdings nicht gefallen haben, weshalb sie laut der englischen Zeitung selbst nachhalf und das System änderte. So soll aus einer 4-3-3-Aufstellung ein 4-2-4 geworden sein - eine eher unübliche Taktik. Chelseas Mittelfeldstar N'Golo Kanté ist offenbar der Leidtragende dieser kleinen Systemänderung durch die UEFA. Er ist nicht im "Team des Jahres" vertreten.

Erklärung: UEFA-Wettbewerbe repräsentiert

Unter den elf Spielern, die am Mittwoch bekannt gegeben wurden, sind die Stürmer Lionel Messi (FC Barcelona), Bayerns Robert Lewandowski, Sadio Mané (FC Liverpool) und eben Cristiano Ronaldo.

Dem Bericht zufolge soll aufgrund der Nachbesserung sogar der Veröffentlichungstermin verschoben worden sein. Wahlbetrug also?

Die UEFA erklärt die Taktik so, dass sie "die Fanstimmen parallel zu den Erfolgen der Spieler in den UEFA-Wettbewerben widerspiegelt". Das heißt: Die Elf enthält vier Champions-League-Sieger und vier Nations-League-Finalisten. Nur enthielt sie eben noch nie vier Stürmer.

Das ist das UEFA Team des Jahres:

Tor:

  • Alisson Becker (FC Liverpool)

Abwehr:

  • Andrew Robertson (FC Liverpool)
  • Virgil van Dijk (FC Liverpool)
  • Matthijs de Ligt (Ajax Amsterdam, Juventus Turin)
  • Trent Alexander-Arnold (FC Liverpool)

Mittelfeld:

  • Frenkie de Jong (Ajax Amsterdam, FC Barcelona)
  • Kevin De Bruyne (Manchester City)

Sturm:

  • Sadio Mané (FC Liverpool)
  • Robert Lewandowski (FC Bayern München)
  • Cristiano Ronaldo (Juventus Turin)
  • Lionel Messi (FC Barcelona)

Video - Sarri "will Ronaldo zum Ballon d'Or führen" - und anderen Juve-Spieler auch

00:32