Es waren schon absurde Szenen, die sich am Sonntagabend in Turin abspielten. Juventus twitterte eine Stunde vor Matchbeginn die Aufstellung, Spieler, Schiedsrichter und einige Fans hatten sich im Juventus Stadium eingefunden. So, als würde die Partie gleich angepfiffen. Nur der Gegner fehlte. Der SSC Neapel war - wie allen Anwesenden und Beteiligten bekannt - nicht nach Turin gereist.

Die Liga drohte Napoli am Sonntag mit Hinweis auf eine Vereinbarung mit der Politik mit einer Wertung der Begegnung als 0:3-Niederlage, während der Verein sein Verhalten mit einem Reiseverbot durch die lokalen Gesundheitsbehörden begründete.

Premier League
1:6-Debakel: Manchester United geht zuhause gegen Tottenham unter
04/10/2020 AM 21:11

Nach Ansicht des Ligaverbandes hätte Napoli trotz der positiven Tests bei zwei Spielern und einem Vereinsmitarbeiter nach Turin reisen müssen. Die entsprechenden Richtlinien sähen für solche Fälle wie in Neapel vor, dass eine Mannschaft mit negativ getesteten Spielern anzutreten hätte. Napoli hingegen betonte die Autorität der Gesundheitsbehörden in seiner Stadt, die eine Reise untersagt hatten. Der Klub schickte seine Profis in Heim-Quarantäne, die nur für die Fahrt zum und Teilnahme am Training unterbrochen werden soll.

Tatsächlich sind in Italiens Anti-Corona-Regeln für den Sport vereinzelte Infektionen kein Absagegrund. Bei verschiedenen Spielen war nach diesen Vorgaben auch verfahren worden. Im Gegensatz dazu war das Match FC Genua gegen FC Turin am Samstag abgesetzt worden, nachdem Genua 22 Corona-Fälle gemeldet hatte.

Das könnte dich auch interessieren: Wechsel perfekt: Bayern holt Espanyol-Star als Thiago-Ersatz

Favre warnt: Dürfen Reyna nicht verbrennen

(SID)

Bundesliga
Viererpack Lewandowski: Bayern gewinnt Spektakel gegen Hertha
04/10/2020 AM 18:38
La Liga
Dank Vinicius: Real erobert Tabellenführung
04/10/2020 AM 16:57