Zlatan Ibrahimovic ist 39 Jahre alt. Zur Erinnerung sollte man sich das ab und zu vor Augen führen. Man könnte es nämlich vergessen. Sehr leicht sogar.
Sonntagmittag zum Beispiel war so ein Moment. Da nämlich erzielte der Schwede in Udine den 2:1-Siegtreffer für seinen AC Milan. Per Fallrückzieher. Eine so gar nicht 39-jährige Art, ein Tor zu schießen.
Klar, er lag schonmal senkrechter in der Luft und auch der Fuß schnallte dynamischer nach oben. Aber, und das ist das beängstigende an Ibrahimovics Performance dieser Tage: Seine fußballerische Klasse, sein Talent und Erfahrung heben ihn noch immer vom Großteil seiner Gegner ab.
Serie A
Italien huldigt Ibrahimovic und Ronaldo: "Sonntag der Phänomene"
02/11/2020 AM 11:42
Besonders offensichtlich wird das dieser Tage, wenn man die Serie A verfolgt. Sieben Treffer in nur vier Ligaspielen hat Zlatan da aufgelegt und Milan mit 16 Punkten aus sechs Spielen an die Tabellenspitze geschossen.

Presse vergöttert Ibrahimovic

"Ich bin wie Benjamin Button. Ich beginne alt und sterbe jung", sagte er zu Saisonbeginn und kündigte seine Großtaten in typischer Zlatan-Manier an. Es war einer dieser großspurigen Social-Media-Auftritte, die ihm zugestanden werden wie kaum einem anderen Fußballer.
Am Abend des Mailänder-Derbies im Oktober postete er einen blutverschmierten Löwen - und jeder wußte, was gemeint war. Auch dieses Spiel gewann Milan. Ibrahimovic traf.
Er wolle seinen Herzensklub aus Mailand wieder dahin bringen, wo er hingehöre, hatte der Stürmer gesagt, als er im Januar 2020 aus den USA zurück nach Italien wechselte. Stand jetzt ist diese Mission gelungen.
"Ibrahimovic ist ein Wunder der Natur. Wenn er weiterhin diese Form bewahrt, kann er zum Torschützenkönig der Serie A avancieren und Milan den Traum vom Scudetto verwirklichen", schwärmte "Tuttosport" am vergangenen Wochenende. Und der der "Corriere dello Sport" erklärte Ibrahimovic kurzerhand zum "unbestrittenen König der Serie A."

Experten in Italien von Ibrahimovic überrascht

Eine Sichtweise, die nachzuvollziehen ist. Neben Cristiano Ronaldo, der am vergangenen Wochenende nach seiner Corona-Absenz umgehend seine Ausnahmestellung unterstrich, ist der Schwede der unumstritten auffälligste Spieler der Liga. Die zwei Altmeister sind die Aushängeschilder der Liga. Sie prägen ihre Teams enorm.
Bei Ronaldos Juve war das zu erwarten. Die fantastische Performance Milans allerdings überrascht in ihrer Ausprägung auch Experten in Italien.
"Die Rossoneri präsentieren sich seit der Wiederaufnahme der Serie A nach dem ersten Lockdown wie verwandelt. Und man kann ganz sicher sagen, dass Zlatan der ausschlaggebende Faktor für diese Entwicklung ist", sagt Serie -A-Experte Davide Bighiani von Eurosport Italien.
Zlatan, so sagt er, habe "jeden Spieler in der Mannschaft besser gemacht". Besonders bei Hakan Calhanoglu und Ante Rebic falle dies auf. "Aber auch als Ibrahimovic wegen seiner Corona-Infektion nicht spielte, blieb man ungeschlagen."

Zlatan Ibrahimovic trifft per Fallrückzieher gegen Udinese Calcio

Fotocredit: Getty Images

Sind Ibrahimovic und Milan schon reif für den Titel?

Dies ist mittlerweile seit 28 Pflichtspielen der Fall. Der legendäre Verein aus der Mode-Metropole scheint endlich wieder angekommen in der nationalen Spitze. Ein erster Schritt zu altbekanntem Ruhm.
Aber ist Milan schon in dieser ein echter Anwärter auf den Scudetto, also die italienische Meisterschaft? Der Klub selbst gab vor der Saison einen Platz unter den ersten Vier als Ziel aus. In der Europa League ist man schon dabei (heute um 21:00 Uhr das Spiel gegen Lille im Liveticker), die Königsklasse soll es nun bald wieder sein.
Bighiani ist sich nicht komplett sicher, ob der Griff nach ganz oben schon wieder drin ist. Dafür sieht der Fußball-Experte, der selbst in Mailand lebt und arbeitet, zu viele Variablen. Die zusammengeschobene Corona-Saison, die undurchsichtige Form anderer Teams, die hohe Belastung durch die europäischen Wettbewerbe: All diese Faktoren sind nicht endgültig zu durchschauen.

"Er kann spielen, bis er 45 Jahre alt ist"

Der Faktor Ibrahimovic aber scheint konstant zu liefern. Das ist ein Fauspfand für die Mailänder.
"Zlatan ist einfach Zlatan", sagt Bighiani und präzisiert: "Er lebt von seinem unbändigen Selbstbewusstsein. Wenn er sich etwas vornimmt, steckt er alle Kraft hinein und erreicht es mit hochprozentiger Sicherheit. Seine persönlichen Ziele sind die Meisterschaft und ein neuer Vertrag."
Zumindest letzteres dürfte ihm kaum verwährt bleiben. "So wie die Defensivreihen neuerdings in der Serie A agieren, kann Zlatan ohne Probleme spielen, bis er 45 Jahre alt ist...", sagt Bighiani mit einem Augenzwinkern. Recht könnte er trotzdem behalten. Immerhin erlebt der Schwede derzeit seinen gefühlt fünften Frühling.

Comeback für Schweden steht kurz bevor

Und diesen will "Ibrakadabra" nun natürlich auch wieder die Fans in seinem Heimatland teilhaben lassen.
"Long time no see" ("Lange nicht gesehen") schrieb er zu Beginn der Woche in seinem Twitter-Account und stellte ein Bild dazu, welches ihn im schwedischen Nationaltrikot samt Kapitänsbinde zeigt. Dabei hatte er vor knapp vier Jahren seinen Rücktritt erklärt.
Nun deutet alles darauf hin, dass Ibrahimovic in der kommenden Länderspielpause wieder für die "Tre Kronor" aufläuft. Im Alter von 39 Jahren. Zlatan darf das.
Das könnte Dich auch interessieren: Alaba-Poker wird zur Zerreissprobe für Flick beim FC Bayern

BVB-Coach Favre schlägt Alarm: "Wir sind am Limit"

Bundesliga
Kommentar zur Causa Alaba: Bayern positioniert sich
02/11/2020 AM 10:48
Bundesliga
"Da wird er landen!“ Salzburg-Boss prophezeit Haaland-Zukunft
02/11/2020 AM 08:33