Die Siegprämie in Höhe von 1,66 Millonen Dollar (ca. 1,5 Millionen Euro) ging an Victor Dubuisson, der schon 2013 in Antalya gewonnen hatte. Der Franzose landete mit 266 Schlägen knapp vor dem Südafrikaner Jaco van Zyl (267), der nach den ersten drei Tagen jeweils in Führung gelegen hatte. Der Weltranglistendritte Rory McIlroy aus Nordirland musste sich mit Rang sechs begnügen.

Auch Kaymer in Finalserie dabei

Für die Finalserie zur Dubai World Tour Championship ist aus deutscher Sicht neben Kieffer und Siem auch der zweimalige Major-Sieger Martin Kaymer (Mettmann) qualifiziert. Kaymer wird erst am zweiten von insgesamt vier Turnieren der Serie vom 5. bis 8. November in Shanghai an den Start gehen, ist aber sicher für das Finalturnier der besten 60 in Dubai qualifiziert. Kieffer und Siem dagegen müssen noch bangen.
Golf
Cejka verpasst Jackpot in Las Vegas knapp
26/10/2015 AM 08:03
Golf
Achter Europa-Tour-Sieg für Justin Rose
25/10/2015 AM 10:21
Golf
Woods startet mit Reha-Programm
21/10/2015 AM 11:18