Imago

Rhein-Neckar Löwen gegen Eulen Ludwigshafen souverän - Füchse Berlien siegen nach Rückstand

Löwen souverän, Füchse siegen nach Rückstand
Von SID

10/12/2017 um 14:39Aktualisiert 10/12/2017 um 15:49

Die Rhein-Neckar Löwen geben sich im Titelrennen keine Blöße. Beim Aufsteiger Die Eulen Ludwigshafen siegte das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen mit 28:16 (14:7). Mads Mensah Larsen traf mit sechs Toren am häufigsten für die Gäste. Durch den 13. Saisonsieg sprangen die Mannheimer (26:6 Punkte) vorerst auf Tabellenplatz zwei hinter die Füchse Berlin (27:5).

Die Hauptstädter besiegten die MT Melsungen trotz Rückstandes zur Halbzeit mit 32:29 (15:17) und stehen vorerst auf Platz eins. Den kann sich die SG Flensburg-Handewitt am Sonntagnachmittag im Nord-Schlager gegen Rekordmeister THW Kiel zurückholen. Bei den Füchsen überzeugte Nationalspieler Paul Drux mit acht Toren, bester Schütze der Partie war aber sein Melsunger Nationalmannschaftskollege Tobias Reichmann mit zehn Treffern.

Weiter unten in der Tabelle kommt der TVB 1898 Stuttgart einfach nicht aus dem Negativ-Strudel heraus. Gegen den SC DHfK Leipzig hatten die Schwaben mit 22:27 (12:13) das Nachsehen und kassierten schon ihre sechste Niederlage in Serie.

Besser lief es für den TBV Lemgo. Das Team des früheren Weltmeisters Florian Kehrmann bezwang die HSG Wetzlar 28:26 (15:11) und feierte seinen ersten Erfolg nach fünf Partien ohne Sieg. Als Belohnung kletterte Lemgo vom elften auf den neunten Platz. Außerdem gewann der HC Erlangen 28:25 (14:12) bei Frisch Auf Göppingen.