Die Mannschaft aus Baden-Württemberg wurde am Sonntag im Finale gegen die HL Buchholz 08-Rosengarten ihrem Favoritenstatus gerecht und gewann mit 27:22 (11:13). Am Samstag hatte Bietigheim beim Final Four in Stuttgart die TuS Metzingen ausgeschaltet (27:23), Buchholz gewann überraschend sein Halbfinale gegen die HSG Blomberg-Lippe (22:19).
Antje Lauenroth war mit fünf Treffern beste Werferin der Siegerinnen, die langjährige Nationalspielerin Kim Naidzinavicius erzielte vier Tore für die SG. Kim Berndt war aufseiten der Handball-Luchse mit sieben Toren am erfolgreichsten.
Bietigheim, momentan Ligazweiter, feierte nach den beiden deutschen Meisterschaften 2017 und 2019 den nächsten großen Erfolg. Buchholz liegt in der Bundesliga zwei Spieltage vor Schluss nur auf Rang 14, schon der Finaleinzug war für das Team aus Niedersachsen ein großer Erfolg.
Handball
Handball: Kiel gewinnt souverän beim HSV - Magdeburg mit nächstem Sieg
VOR 2 STUNDEN
Zuletzt hatte 2019 der Thüringer HC den DHB-Pokal gewonnen. Im vergangenen Jahr wurde aufgrund der Corona-Pandemie kein Sieger ausgespielt.
Handball
HBL: Flensburg mit viertem Sieg in Folge - Löwen gegen Füchse abgesagt
VOR EINEM TAG
Handball
Wegen Corona: HBL-Partie zwischen Löwen und Berlin kurzfristig abgesagt
GESTERN AM 19:21