Handball
EM

Autsch! Reporter während Live-Übertragung am Kopf getroffen

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Szene mit Yorck Polus

Fotocredit: Eurosport

VonTobias Laure
09/01/2020 Am 20:44 | Update 10/01/2020 Am 07:46

Handball gilt als harter Sport. Damit müssen aber nicht nur die Spieler klarkommen, auch die berichtenden Journalisten sind hin und wieder betroffen. Das kann nun auch ZDF-Reporter Yorck Polus bestätigen. Der 49-Jährige war gerade dabei, die TV-Zuschauer zusammen mit den Experten Markus Baur und Sven-Sören Christophersen auf die EM-Partie Deutschland-Niederlande einzustimmen, als es einschlug.

Man muss es einfach zugeben: Yorck Polus reagierte großartig, nachdem ihn ein von Nationalspieler Fabian Böhm geworfener Ball voll am Kopf getroffen hatte.

"Eigentlich hättest den Ball fangen können", warf Polus den Experten Baur und Christophersen im Scherz vor, eher konstatierte:

Olympia Tokio 2020

Mit "Kribbeln" und "gewisser Nervosität": Gislason startet in die Olympia-Mission

09/03/2020 AM 15:08
Wir haben gesehen, die deutsche Mannschaft ist zielsicher.

Böhm wiederum hatte sein Missgeschick erkannt, kam zu Polus gelaufen und klatschte ab. "Kein Problem alles, ich habe es überstanden", gab der ZDF-Mann auch gleich Entwarnung - eher sich wieder seiner eigentlichen Aufgabe zuwandt ...

  • Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Auftaktsieg für Deutschland bei EM

Prokop zur EM: "Wollen wieder ins Halbfinale" - Olympia (noch) kein Thema

00:01:33

Handball

Gislason begeistert: "Wollte Nationaltrainer von Deutschland werden"

07/02/2020 AM 14:29
EM

Wolff freut sich auf neuen Bundestrainer

06/02/2020 AM 21:09
Ähnliche Themen
HandballEMDeutschland
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen