Spielbeginn

LIVE
Deutschland - Island
WM - 19 Januar 2019

Frauen-WM - Erleben Sie das Handball-Spiel zwischen Deutschland und Island im LIVE-Scoring bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 19 Januar 2019 um 20:30 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!


Wer gewinnt das Duell zwischen Deutschland und Island?
Umfangreiche Informationen zu Deutschland und Island. Mehr Handball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
Beendet 

"Das ist unglaublich hier. In Berlin war es schon unfassbar und jetzt hier. Mir fehlen die Worte. Es ist nicht zu beschreiben, was hier abgeht", fügt ein sichtlich gerührter Paul Drux hinzu.

Beendet 

"Wenn man sich so umschaut, sind das die besten Momente, die es so gibt", bringt es Christian Prokop auf den Punkt.

Beendet 

Die Mannschaft wird mit Standing Ovations gefeiert. Berlin war großartig - Köln ist noch ein Stück großartiger.

Beendet  

Zum besten Spieler wird Steffen Fäth gewählt. Und das geht vollkommen in Ordnung, denn der Mann von den Rhein-Neckar Löwen überzeugte heute mit einer 75-prozentigen Trefferquote aus dem Rückraum.

Beendet 

Zweifelsohne war die deutsche Deckung heute der Garant des Erfolges - natürlich in Verbindung mit Andreas Wolff.

60.

Häfner erzielt den 24:19-Endstand, ehe die Abwehr noch einmal ihre Stärke demonstriert.

59. 

Es ist die Andreas-Wolff-Show. Erneut nimmt der Torhüter einen Siebenmeter weg, als gäbe es nichts leichteres. Die letzte Minute läuft.

58. 

Drux unterläuft noch ein Konzentrationsfehler, der zum 19:23 führt. 120 Sekunden sind es noch.

57. 

Die Stimmung ist überragend und Deutschland wird dieses Spiel gewinnen. Lemke holt sich in der Deckung den nächsten Ball und die Halle feiert den Abwehrriesen dafür mit Standing Ovations.

56. 

Vorne übersehen die Schiedsrichter erneut ein klares Foul an Fäth. Das interessiert Wolff aber überhaupt nicht. Sensationell nimmt der Kieler den nächsten freien Wurf von Gunnarsson weg. Es gibt erstmals laute "Andi, Andi"-Sprechchöre.

55. 

Und wieder einmal arbeitet die deutsche Deckung so gut, dass Wolff den Wurf von Arnarsson im Torwarteck nur noch herunterpflücken muss.

54. 

Drux macht das stark, gewinnt ein 1:1 und hebt den Ball dann ins Tor. Damit ist Deutschland erstmals mit fünf Toren vorne.

53. 

Die deutsche Deckung ist weiter überragend. Wolff lenkt den Ball an den Pfosten und anschließend sichert Pekeler mit einem spektakulären Hecht den deutschen Ballbesitz.

52. 

Es geht nun schnell hin und her. Häfner trifft schließlich für Deutschland im Gegenstoß erfolgreich ab - 21:17.

51. 

Nach fünfminütiger Torflaute auf beiden Seiten verkürzt Arnarsson für Island auf 17:20.

49. 

Offensiv geht bei Deutschland derzeit nicht viel, doch die Deckung in Kombination mit Wolff bilden derzeit auch eine unüberwindbare Hürde für die Nordeuropäer.

48. 

Kohlbacher provoziert ein isländisches Stürmerfoul und fasst sich dann sofort an den angeschlagenen Ellbogen. Hoffentlich ist da nichts schlimmeres passiert.

46. 

Fäth trifft vorne erneut und so gewinnt Deutschland die eigene Unterzahl mit 1:0. Island nimmt beim Stand von 16:20 eine Auszeit und die Halle feiert das deutsche Team.

45. 

Pekeler muss für zwei Minuten vom Feld. In Unterzahl arbeitet die deutsche Abwehr aber herausragend und erzwingt einen isländischen Ballverlust.

44. 

Doch diesmal ist Wolff da und pariert ganz stark gegen Gunnarsson.

43. 

Fäth macht heute definitiv sein bestes Turnierspiel. Erneut knallt der Rückraumlinke aus neun Metern den Ball in den rechten Winkel. Doch Island bleibt dran und holt einen Siebenmeter heraus.

41. 

Wienczek nutzt einen Gegenstoß, nachdem Wolff pariert hatte, um zumindest wieder auf 18:15 zu erhöhen.

39. 

Da ist der nächste kleine Bruch im deutschen Spiel. Drux und Wiede verlieren vorne einfache Bälle und Island nutzt das aus, um drei Treffer in Folge zu erzielen - 16:14 nur noch.

38. 

Auf der Gegenseite knallt Krisjansson den Ball an die Latte. Drux reagiert blitzschnell und wirft vom eigenen Kreis ins leere isländische Tor zum 16:11 ein.

37. 

Das war wohl etwas zu lässig. Gensheimer versucht der Heber beim Siebenmeter, doch Gustavsson pariert stark.

36. 

Gudmundsson pflückt Strobel aus der Luft herunter. Das gibt zwei Minuten für den Isländer.

35. 

Die Schiedsrichter machen weiterhin eine unglückliche Figur. Wiede wird klar gefoult. Zudem steht ein Isländer im Kreis. Dennoch deutet der Tor-Schiedsrichter an, dass weiter gespielt wird, ehe sein Feldkollege ihn überstimmt. Gensheimer verwandelt den fälligen Siebenmeter sicher zum 15:11.

33. 

Island verkürzt direkt durch Siebenmeter auf 11:14. Deutschland tut sich im Angriff schwer. Noch kein deutscher Treffer nach dem Seitenwechsel.

31.

Weiter geht es. Die zweite Halbzeit beginnt mit Anwurf Island.

Hz. 
Hz. 

Deutschland tat sich lange schwer gegen sehr bissige Isländer. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde die deutsche Abwehr aber immer besser. Dadurch konnte die DHB-Sieben auch einige Gegenstöße laufen und verdient sich so den 14:10-Pausenstand.

30.

Wolff pariert noch einmal die beiden letzten Würfe der Isländer. Groetzki trifft sogar noch einmal, doch sein Treffer kam um Sekundenbruchteile nach der Sirene.

29. 

Island unterläuft ein technischer Fehler. Häfner schaltet blitzschnell und bedient Pekeler, der zum 14:10 trifft.

27. 

Fäth ist weiter "on fire". Erneut setzt sich der Löwe bärenstark durch und bringt Deutschland beim 13:9 erstmals mit vier Toren in Führung.

24. 

Häfner trifft in Überzahl gute Entscheidungen. Der Hannoveraner legt für Groetzki ab, der die Führung verdoppeln kann.

23. 

Häfner geht mit viel Dynamik auf die Lücke. Arnarsson greift ihm in den Arm. Das gibt zwei Minuten und einen Siebenmeter, der Gensheimer cool per Dreher zum 10:9 verwandelt.

21. 

Palmarsson gleicht mit einer starken Einzelleistung aus, doch Fäth hat heute einen guten Tag erwischt und trifft auf der Gegenseite zum 9:8. Bei Deutschland ist nun Paul Drux erstmals auf der Platte.

19. 

Endlich ein erfolgreicher Tempogegenstoß. Gensheimer bringt Deutschland zurück in Führung.

18. 

Deutschland tut sich weiter sehr schwer. Kristjansson bringt Island in Führung, doch auf der Gegenseite gleicht Strobel zum 7:7 aus.

16. 

Auch Pekeler macht es seinem Teamkollegen am Kreis gleich, bekommt den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle und vergibt so den Tempogegenstoß.

15. 

Wienczek läuft die Gegenstöße mit und beendet die deutsche Durststrecke im Angriff. 6:6.

14.

Prokop nimmt die erste Auszeit und mahnt seine Mannschaft an, ruhig zu bleiben. "Wir dürfen uns nicht verrückt machen lassen von den komischen Entscheidungen", spielt der Bundestrainer auf die Schiedsrichter an.

13. 

Wolff ist zunächst da, doch der Nachwurf ist drin. Durch den dritten Treffer in Folge gleicht Island zum 5:5 aus. Auch Gensheimer scheitert im Anschluss. Das ist keine gute Phase der deutschen Sieben.

12. 

Die Schiedsrichter gewinnen in der Anfangsphase keinen Beliebtheitswettbewerb in der Halle. Auch Wienczek muss für eine eher harmlose Szene für zwei Minuten auf die Bank. Die Halle kocht.

11. 

Palmarsson fällt in der Anfangsphase durch geniale Pässe auf. Einen davon nutzt Gunnarsson, um auf 3:5 zu verkürzen.

9.

Wiede bekommt für ein eher harmloses Foul die ersten zwei Minuten. Deutschland muss damit in Unterzahl agieren.

7. 

Und auch Wolff ist da. Mit einer ganz starken Parade gegen den freien Elisson setzt die deutsche Nummer eins ein erstes Ausrufezeichen.

6. 

Fäth läuft einen Gegenstoß der Isländer erstklassig ab. Vorne bedient Wieder Pekeler, der auf 4:2 stellt.

4. 

Wienczek blockt einen Wurfversuch von Palmarsson und feiert das wie einen eigenen Treffer. Auch die Halle ist direkt da.

3. 

Groetzki fängt einen Pass ab, lässt ihn dann aber doch fallen. Elisson gleicht aus, doch im Gegenzug bringt auch Fäth seinen ersten Wurf im Tor unter.

1. 

Deutschland spielt den ersten Angriff lang aus, bis Strobel die Lücke sieht und zum 1:0 trifft.

1.

Los geht es. Deutschland wirft die Partie an.

20:28 

Unsere Startsieben: Andreas Wolff kehrt ins Team zurück. Im rechten Rückraum rückt Fabian Wiede ins Team. Kapitän ist erneut Uwe Gensheimer.

20:25 

Es ist angerichtet. Deutschland und Island betreten die Halle und nehmen Aufstellung für die Hymnen.

20:21 

Die Stimmung in Berlin war natürlich großartig, doch Köln muss sich dahinter sicherlich nicht verstecken.

20:12 

Unsere Nationalmannschaft macht sich bereit.

20:05 

Im ersten Spiel des Tages hat sich Frankreich mit 33:30 gegen Spanien durchgesetzt. Hier gibt es noch einmal die Highlights im Video.

Video - Enges Duell: Frankreich hält sich Spanien vom Leib

02:15
20:00 

Hallo und herzlich willkommen zur Hauptrunde der Handball-WM in Deutschland und Dänemark. Es ist Hauptrunde und die deutsche Mannschaft ist in Köln angekommen. Tim Neuenfeldt freut sich, Euch das Spiel gegen Island im Ticker begleiten zu dürfen. Bis zum Anwurf um 20:30 Uhr gibt es hier alles Infos rund um die Partie. Viel Spaß!