Jack Miller machte den Ducati-Erfolg mit Startplatz zwei komplett. Ihm fehlten 0,366 Sekunden auf seinen Teamkollegen. WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) sicherte sich als Dritter den letzten Platz in der ersten Startreihe. Er hatte knapp vier Zehntel Rückstand.
"Ich bin sehr zufrieden. Vor diesem Wochenende hatte ich viele Fragen im Kopf, denn in der Vergangenheit lag mir diese Strecke gar nicht gut", räumt Polesetter Bagnaia ein.
"Die Runde im Qualifying war unglaublich. Eingangs der letzten Kurve war ich so schnell wie nie zuvor, aber das Bike lenkte trotzdem gut ein. Die Rundenzeit ist unglaublich. Damit habe ich den sechs Jahre alten Streckenrekord von Marquez verbessert."
Motorrad
Wilde Partynächte und größte Rivalen: Einem verzeiht Rossi nicht
01/09/2021 AM 14:57
Auch Miller sieht sich in einer guten Ausgangsposition: "Die erste Reihe ist natürlich klasse. Wir haben am gesamten Wochenende an der Rennabstimmung gearbeitet und rechnen uns für morgen einiges aus. Dass es heute schon so gut lief, freut mich, auch für 'Pecco'. Das zeigt einfach, wie stark dieses Team ist."

Marc Márquez mit bestem Qualifying seit Comeback

Für Quartararo hat es mit der sechsten Saisonpole in Aragón nicht geklappt. "Der Fehler in Kurve 12 war nicht der Grund", analysiert der Franzose seine Performance: "Sektor 4 ist hier einfach ein Sektor, in dem es für mich nicht schneller geht."
Viele waren auch für Lokalmatador Marc Márquez gekommen. Der Honda-Pilot verpasste Reihe eins zwar knapp, eroberte mit Rang vier aber seine bisher beste Startplatzierung seit dem Verletzungscomeback. Neben ihm reihen sich morgen im Rennen Jorge Martin (Pramac-Ducati) und Aleix Espargaro (Aprilia) ein.
Weltmeister Joan Mir (Suzuki) schloss das Qualifying mit der siebtschnellsten Zeit ab. Auf die Polezeit fehlten ihm 0,840 Sekunden.

Große Enttäuschung für Valentino Rossi

Maverick Viñales beendete sein erstes MotoGP-Qualifying für Aprilia mit Startplatz 19. In Q1 fehlten dem Spanier 0,420 Sekunden zum Weiterkommen. Zwei große Namen ließ er hinter sich: Alex Rins (Suzuki), 2020 in Aragon noch siegreich, und Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) kamen nicht über die Plätze 20 und 21 hinaus.
Schlusslicht bildete wie schon in Silverstone Moto2-Pilot Jake Dixon, der bei seinem zweiten MotoGP-Einsatz für das Petronas-Yamaha-Team vom letzten Startplatz ins Rennen gehen wird. Sein Rückstand auf die Q1-Bestzeit lag bei 0,853 Sekunden.
Im Qualifying zur Moto 3 fuhr Honda-Pilot Darryn Binder die schnellste Runde und wird auf der Poleposition stehen. Der Südafrikaner markierte bereits in seiner ersten fliegenden Runde eine Bestzeit von 1:57.724 Minuten, die nicht mehr unterboten wurde. Für Binder ist es die erste Pole seit Katar.
In der Moto 2 ergatterte Sam Lowes seine fünfte Pole in dieser Saison. Der Kalex-Pilot setzte sich auf seiner zweiten fliegenden Runde mit 1:51.778 Minuten im Moto2-Qualifying an die Spitze und gab diese nicht mehr ab. Die beiden Ajo-Piloten Remy Gardner und Raul Fernandez verbesserten sich in ihrem letzten Versuch noch auf die Plätze zwei und drei.
Das könnte Dich auch interessieren: 950 Kilometer mit dem Motorrad: Zarco reist selbst zum MotoGP-Rennen an
Mehr News auf Motorsport-Total.com

Schlimmer Unfall in Spa: Sechs Autos crashen in Eau Rouge

Grand Prix Großbritannien
Quartararo baut WM-Führung aus - Márquez scheitert früh
29/08/2021 AM 13:49
Motorrad
Ende der Posse: Yamaha schmeißt "Saboteur" Viñales sofort raus
20/08/2021 AM 09:46