Rüdiger Selig (Zwenkau) kam ohne Knochenbrüche davon, muss aber wegen einer Gehirnerschütterung vorerst pausieren. Für die gesamte Gruppe, die am Gardasee gemeinsam trainiert hatte, sei es ein "dramatisches Ereignis" gewesen, sagte Ralph Scherzer vom Team Bora dem "SID", "es hätte aber noch schlimmer ausgehen können."
Ähnlich sieht es auch Marcus Burghardt (37), der den Zusammenstoß aus nächster Nähe erlebte. "Drei Kilometer hinter unserem Hotel kommt plötzlich ein SUV hinter einer Mauer herausgeschossen. Wir hatten überhaupt keine Zeit zu reagieren", sagte er dem "Münchner Merkur" und der "tz": "Ich habe in meiner Karriere jetzt schon viele Stürze erlebt, aber das war der schlimmste. Einfach weil es so eine Wucht hatte und alles so schnell ging."
Noch keine Informationen gibt es darüber, wie lange das Trio ausfällt. Bisher geht Bora von konservativen Behandlungen der Verletzungen von Schillinger (Hals- und Brustwirbelsäule) und Kelderman (Rückenwirbel) aus, Operationen sind aber nicht ausgeschlossen. Beide Fahrer waren am Sonntag bereits auf dem Weg nach Hause.
Sibiu Tour
Nach Tour-Aus: Ackermann glänzt in Rumänien und Italien
21/07/2021 AM 19:48
Kelderman, im vergangenen Jahr Dritter des Giro d'Italia, soll bei der Tour der Bora-Fahrer für die Gesamtwertung sein, Emanuel Buchmann fährt dagegen den Giro und lässt die Frankreich-Rundfahrt aus.
Das könnte Dich auch interessieren: Jakobsen arbeitet nach Horrorsturz in Trainingslager an Comeback
(SID)

Olympia oder Tour de France? Sagan hat klare Präferenz

Tour de France
Preisgeld-Übersicht: Pogacar räumt ab, Cavendish fällt zurück
20/07/2021 AM 09:13
Settimana Italiana
Erfolg gegen den Tour-Frust: Ackermann holt dritten Saisonsieg
15/07/2021 AM 16:08