"Ich war vielleicht in den letzten Wochen etwas zu eifrig. Nachdem die Probleme Ende Dezember auftraten, hätten Untersuchungen ergeben, dass die Sehne an der Außenseite des Knies in Mitleidenschaft gezogen worden sei.
Auch nach der Zwangspause muss es Froome ruhiger angehen lassen. "Nach einer Woche kann ich wieder Rad fahren, muss aber noch zwei bis drei Wochen moderat trainieren. Das ist ein schwerer Rückschlag. Ich weiß nicht, wann ich meine Saison beginnen kann, aber es wird jetzt etwas länger dauern", kündigte er an.
"Es ist schade, aber ich muss jetzt das Beste daraus machen."
Giro d'Italia
Mega-Aufgebot: Ineos Grenadiers schickt zwei Gesamtsieger zum Giro
31/12/2021 AM 17:21
Froome hat trotz mehrerer schwacher Jahre und seines Alters wie vor die Hoffnung, dass er auf das höchste Niveau wird zurückkehren können. "Nach allem, was ich durchgemacht habe, gibt es keine Garantie, dass ich die Tour zum fünften Mal gewinnen kann. Es ist und bleibt jedoch mein Ziel. Und sei es 2022, 2023 oder 2024 … ich werde weiter daran arbeiten, bis sich herausstellt, dass es nicht mehr möglich ist", sagte er im Oktober 2021.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Martin begründet Karriereende: "Lieber auf gutem Niveau abtreten"

Krönung auf der Königsetappe der Tour: Pogacars Traumjahr 2021

Radsport
"Tod mal wieder entronnen": Ullrich meldet sich nach Klinik-Aufenthalt zu Wort
30/12/2021 AM 23:00
Giro d'Italia
Gedenken an Katastrophe: Giro soll über neue Brücke in Genua führen
28/12/2021 AM 13:05