"Der Arzt kommt halt rein und dann geht es los", schilderte Hondo laut "Deutsche Welle" den Ablauf: "Man hat natürlich ein ungutes Gefühl, weil man nicht erwischt werden möchte und man hofft, dass es endlich vorbei ist. Aber man ist in dieser Situation zusammen. Und man empfindet das jetzt nicht so als dramatisch."

Die Blutkonserven seien für die Lagerung bei dem Mediziner (s. Bild unten) nach der Entnahme mit Codenamen beschriftet worden, wie auch bei der "Operacion Puerto" von Eufemiano Fuentes. Hondo sagte aus, er habe sich für "James Bond" entschieden, ein anderen Sportler habe den Tarnnamen "Bin Laden" gewählt.

Radsport
"Panik immer mitgereist": Erste Angeklagte bei Doping-Prozess sagt aus
18/09/2020 AM 14:09

Im Gegensatz zu Hondo bestreitet Petacchi bis heute das Doping durch Mark Schmidt.Für die Dienste des Dopingarztes zahlte der einstige Deutsche Meister in der Saison 2012 dem Bericht nach 25.000 Euro. Hondo wurde nach seinem Geständnis im Herbst 2019 als Schweizer Nationaltrainer entlassen.

Kaum Sorgen hatte sich der zweifache Giro-Etappensieger während seiner aktiven Laufbahn über eine mögliche Entdeckung durch Dopingkontrolleure gemacht, sagte er nun in München - und tatsächlich wurde keiner der in den Fall verwickelten Radsportler durch Dopingtests oder den Biologischen Pass überführt.

Keine positiven Ergebnisse brachten zuletzt auch die Nachuntersuchungen von über 800 Proben aus den Jahren 2013 bis 2019 durch die Dopingfahnder der CAFD.

Das könnte Dich auch interessieren: "Aderlass-Arzt" gesteht: "Doping ist an der Tagesordnung"

Blutdoping Erfurt | Quelle: Zollfahndungsamt München / Staatsanwaltschaft München I

Fotocredit: From Official Website

Radsport
Neues Doping-Geständnis in "Operation Aderlass"
22/02/2020 AM 12:54
Radsport
Sagan im Kampfjet: Action pur und Traum vom Weltraum
VOR 8 STUNDEN