SID

Fall Chris Froome: Anti-Doping-Bewegung fordert Team Sky zu Suspendierung auf

Anti-Doping-Bewegung fordert Sky zu Froome-Suspendierung auf
Von SID

18/12/2017 um 18:18Aktualisiert 18/12/2017 um 19:02

Die Bewegung für einen sauberen Radsport (MPCC) hat das Team Sky dazu aufgefordert, den viermaligen Tour-de-France-Sieger Chris Froome bis zur Klärung seines positiven Dopingtests freiwillig zu suspendieren. Dies würde Spannungen unter den Fahrern und Managern verhindern, teilte die Organisation mit.

Die MPCC ist ein Zusammenschluss aus 43 Teams, die sich darauf verständigt haben, einen Fahrer im Kampf gegen Doping nach Bekanntgabe einer positiven Probe auf freiwilliger Basis umgehend auszuschließen. Team Sky ist jedoch kein Mitglied dieses Verbundes.

Froome war bei seinem Triumph bei der Spanien-Rundfahrt im September bei einer Dopingprobe mit einer unzulässig hohen Konzentration des Asthmamittels Salbutamol auffällig geworden. Dies hatte der Radsport-Weltverband UCI in der vergangenen Woche offiziell mitgeteilt.

Die B-Probe hatte das Ergebnis der A-Probe bestätigt. Die UCI sah zunächst regelkonform von einer Suspendierung ab.

0
0