Zwar steht der Belgier beim südafrikanischen Rennstall noch bis Ende 2022 unter Vertrag. Doch nach dem angekündigten Rückzug des Hauptsponsors ist es fraglich, ob Team-Manager Bjarne Riis das Team wird retten können. Der Däne bemüht sich zwar um einen Nachfolger, aber die Auflösungserscheinungen sind unverkennbar, wie die jüngsten Wechsel von Ben O’Connor (zu AG2R Citroen) und Ryan Gibbons (zu UAE Emirates) verdeutlichen.

"Zukunft verursacht mir derzeit viel Stress. Ich möchte nicht negativ denken, aber vielleicht war das Zeitfahren von gestern mein letzter Auftritt als Radprofi", meinte der 29-jährige Campenaerts, der erst zur Saison 2020 zu NTT gestoßen war und der wie zahlreiche weitere Profis vor einer düsteren Zukunft steht.

Giro d'Italia
Giro 2021 wieder ohne Auslands-Abstecher
27/10/2020 AM 12:41

Eine Rückkehr nach Belgien zumindest scheint für den ehemaligen Lotto-Soudal-Profi unwahrscheinlich. Campenaerts hatte nach eigenen Angaben vor einigen Wochen bei Alpecin - Fenix angefragt, dort aber eine negative Antwort erhalten.

Direkt zu radsport-news.com

Das könnte Dich auch interessieren: QUIZ: Kennst Du die Sieger des Giro d'Italia?

Wimpernschlag-Entscheidung: So knapp holte sich Campenaerts das Zeitfahr-Gold

Radsport
Rückschlag für Bernal: "Es wird Monate dauern"
27/10/2020 AM 09:05
Giro d'Italia
Nibali-Coach behauptet: Giro-Topfahrer stärker als Tour-Sieger
26/10/2020 AM 17:21