Das Feld der 104. Italien-Rundfahrt wird aus 23 Mannschaften zu je acht Fahrern bestehen: Zu den 19 World-Teams, die automatisch startberechtigt sind, kommen noch Alpecin - Fenix als bestes ProTeam des vergangenen Jahres sowie die mit Wildcards bedachten weiteren Zweitdivisionäre Androni Giocattoli, Bardiani CSF und Eolo - Kometa.
Ineos Grenadiers hat neben Bernal mit Pavel Sivakov und Iwan Sosa noch zwei weitere Rundfahrtspezialisten im Aufgebot.
Weitere Klassementaspiranten sind Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe), Aleksandr Vlasov (Astana - Premier Tech), Mikel Landa und Pello Bilbao (beide Bahrain Victoriuos), Joao Almeida (Deceuninck - Quick-Step), Hugh Carthy (EF Education - Nippo), Daniel Martin (Israel Start-Up Nation), George Bennett (Jumbo - Visma), Marc Soler (Movistar), Simon Yates (BikeExchange), Jai Hindley und Romain Bardet (DSM), Vincenzo Nibali und Bauke Mollema (beide Trek - Segafredo), Domenico Pozzovivo (Qhubeka Assos) und Davide Formolo (UAE - Team Emirates).
Romandie-Rundfahrt
Sagan schnappt sich Etappensieg bei der Tour de Romandie
28/04/2021 AM 15:30

Sagan führt Riege der Sprinter an

Die Riege der Sprinter wird angeführt von Peter Sagan (Bora - hansgrohe), der bei seinem letztjährigen Giro-Debüt eine Etappe gewann, Caleb Ewan (Lotto Soudal) und Elia Viviani (Cofidis). Dazu kommen Giacomo Nizzolo (Qhubeka Assos), Dylan Groenewegen, David Dekker (Jumbo - Visma), Tim Merlier (Alpecin - Fenix), Fernando Gaviria (UAE - Team Emirates), Rudy Molard (Groupama - FDJ), Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation) sowie Max Kanter (DSM).
Top-Favorit in den diesmal nur zwei Zeitfahren ist Weltmeister Filippo Ganna (Ineos Grenadiers). Herausgefordert wird der Italiener, der 2020 alle drei Giro-Zeitfahren für sich entscheiden konnte, von Remi Cavagna und Giro-Debütant Remco Evenepoel (beide Deceuninck - Quick-Step), Matthias Brändle und Alex Dowsett (beide Israel Start-Up Nation), Jos van Emden (Jumbo - Visma), Thomas De Gendt (Lotto Soudal), Nelson Oliveira (Movistar), Cameron Meyer (BikeExchange) sowie Victor Campenaerts (Qhubeka Assos).

Neun Deutsche, sechs Schweizer, zwei Österreicher

Zu den nach jetzigem Stand neun deutschen Giro-Startern gehören neben Buchmann und Kanter noch Alexander Krieger (Alpecin - Fenix), Marcus Burghardt (Bora - hansgrohe), Paul Martens (Jumbo - Visma), Roger Kluge (Lotto Soudal), Nikias Arndt, Nico Denz (beide DSM) sowie Maximilian Walscheid (Qhubeka Assos).
Die Schweizer Farben vertreten Mathias Frank (AG2R Citroen), Simon Pellaud (Androni Giocattoli), Gino Mäder (Bahrain Victorious), Matteo Badilatti, Sebastien Reichenbach (beide Groupama - FDJ) sowie Kilian Frankiny (Qhubeka Assos), aus Österreich dabei sind Brändle und Felix Großschartner (Bora - hansgrohe).
(Mehr Infos bei radsport-news.com)

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Sagan schnappt sich Etappensieg bei der Tour de Romandie

Beherzt zugegriffen: Kleiner Fan sichert sich Trinkflasche von Radprofi

Romandie-Rundfahrt
Dennis triumphiert: Dreifachsieg für Ineos zum Romandie-Start
27/04/2021 AM 15:36
Vuelta a España
Roglic rast mit Zeitfahr-Sieg zum dritten Vuelta-Triumph in Folge
05/09/2021 AM 18:29