Michael Matthews (Sunweb) landete auf Platz vier. Das belgische Rennen stellt traditionell den Übergang von den Pflasterrennen zu den Ardennenklassikern dar.
Die entscheidende Gruppe initiierte Alaphillipe 17 Kilometer vor dem Ziel und bekam Gesellschaft unter anderem durch Wellens, van der Poel und Matthews.
Radsport
Die Ardennen rufen: Schachmann will "vorne reinfahren"
17/04/2019 AM 09:50
Das Quartett fuhr sich zwar nur einen Vorsprung von 30 Sekunden heraus, verteidigte den Vorsprung aber bis zur 700 Meter langen Schlusshelling Schavei.
Den Schlusssprint gewann van der Poel eindrucksvoll von vorne.
Der 24 Jahre alte van der Poel hatte Anfang April bereits Dwars door Vlaanderen gewonnen, beim Radsport-Monument Flandern-Rundfahrt wurde er nach einem Sturz noch Vierter.
Giro d'Italia
"Extreme taktische Fehler": Eisel analysiert van der Poel & Co.
19/05/2022 AM 17:44
Giro d'Italia
Drei Dinge, die auffielen: Van der Poel verpokert sich
17/05/2022 AM 20:08