Vor der eigenen Haustür sicherte sich der Wallone in La Gileppe den Tagessieg und nahm dem Erfurter Gretsch das Trikot des Gesamtführenden ab. Der HTC-Highroad-Profi entschied das Auftaktzeitfahren für sich und verteidigte die Führung zwei Etappen lang erfolgreich. In den Ardennen hatte der Spezialist im Kampf gegen die Uhr dann aber keine Chance gegen Gilbert.
Der 28-Jährige, der in diesem Jahr das Ardennen-Triple Amstel Gold Race, Fleche Wallone und Lüttich-Bastogne-Lüttich gewann, zeigte einmal mehr seine Stärken in hügeligem Terrain. Mit einer Sekunde Vorsprung auf Terpstra ging Gilbert in die Schlussetappe, und er ließ auf den 191,5 Kilometern rund um Etten-Leur nichts mehr anbrennen.
Letztes Teilstück an Howard
Ster ZLM Toer
Gilbert fährt von Sieg zu Sieg
19/06/2011 AM 17:37
Der meist flache Abschnitt sah den dritten Massensprint der Ster ZLM Toer und den fünften unterschiedlichen Sieger. Leigh Howard (HTC) aus Australien verwies den Argentinier Lucas Sebastian Haedo (Saxo Bank) und den Sieger der zweiten Etappe, Tyler Farrar (Garmin) aus den USA, auf die weiteren Plätze.
Gilbert erzielte durch den Etappen- und den Rundfahrt-Erfolg bereits den elften Sieg in dieser Saison. Zuletzt hatte der Führende in der Weltrangliste im Mai ein Teilstück und die Gesamtwertung der Belgien-Rundfahrt für sich entschieden.
TV-Tipp:
Mehr Live geht nicht: Eurosport präsentiert die Tour de France wie gewohnt in ausführlichen Live-Übertragungen. Verfolgen Sie die große Schleife im TV, über den Eurosport Player oder im Live-Ticker bei eurosport.yahoo.de!
Giro di Sicilia
Ausreißer auf Ziellinie abgefangen: Packender Auftakt in Licata
VOR 7 STUNDEN
CRO Race
Nächster Sieg perfekt: Bauhaus jubelt in Kroatien über Doppelschlag
VOR 7 STUNDEN