14.03.19 - 11:35
Beendet
Camaiore - Pomarance
0km
?km
Tirreno - Adriatico • Etappe2
Spielbeginn

LIVE
Camaiore - Pomarance
Tirreno - Adriatico - 14 März 2019

Tirreno - Adriatico - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 14 März 2019 um 11:35h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:37 

Morgen geht es auf der 3. Etappe von Pomarance nach Foligno. Der erste Teil der Etappe führt durch rollendes Terrain, das Finale ist aber flach - daher wird nach 226 km ein Massensprint erwartet. Ich verabschiede mich für heute und bin morgen wieder ab ca. 14:45 Uhr live dabei.

16:31 

Dritter wurde Alberto Bettiol (EF Education First). Adam Yates (Mitchelton-Scott) übernimmt die Gesamtführung und das blaue Trikot von seinem Teamkameraden Michael Hepburn, Julian Alaphilippe tritt morgen im roten Punktetrikot an, Natnael Berhane trägt in Vertretung das grüne Bergtrikot.

16:23 

... und Julian Alaphilippe ist der Stärkste! Wieder gewinnt der Franzose von Deceuninck-Quick Step, Greg van Avermaet (CCC) wird Zweiter.

16:22 

De Plus zieht jetzt das Feld, hinter ihm Alaphilippe in Lauerstellung. Gleich kommt der Zielsprint ...

16:21 

Van Avermaet fährt das Loch wieder zu, noch 700 m. Es geht um den Etappensieg, noch etwa 25 Fahrer im Feld.

16:21 

Roglic macht Tempo, Lutsenko an seinem Hinterrad, dahinter Alaphilippe. Letzter Kilometer! Diese drei haben ein kleines Loch.

16:20 

Tom Dumoulin (Sunweb) fährt zur Spitze auf, auch Zdenek Stybar (Deceuninck-Quick Step) ist jetzt vorn. Die Reste des Felds nicht weit zurück, noch 1,5 km - und das Feld ist wieder dran.

16:19 

Primoz Roglic tritt an der 3-km-Marke an und fährt davon! Lutsenko kann sich dranhängen, auch Simon Clarke (EF Education First) ist noch dabei, dann aber eine größere Lücke.

16:17 

Neue Attacke, diesmal von Deceuninck-Quick Step. Der Fahrer kommt nicht weg, dann kontern Jakob Fuglsang und Aleksey Lutsenko (beide Astana). Es gibt Löcher im Feld, jetzt wird es ernst. Noch 3,3 km, knapp zehn Fahrer noch an der Spitze.

16:15 

Aber Oss wird wieder eingeholt, weiterhin Mitchelton-Scott an der Spitze. Auch Astana und EF Education First haben sich jetzt vorne positioniert. Letzte 4,5 km.

16:13 

Daniel Oss (Bora-hansgrohe) probiert's mal. Er greift an und reißt ein kleines Loch zum Feld, wo niemand hinterherfährt. Noch 6 km.

16:12 

Jetzt ist es wieder etwas flacher, und die steile Rampe hat noch keine Löcher im Feld gerissen. Mitchelton-Scott macht weiter Tempo, noch 6,4 km. Gleich geht es wieder 4-5 % bergauf.

16:10 

Wir sind an der steilen "Wand" am Anfang des Schlussanstiegs, Mitchelton-Scott brettert voll unten rein. Noch 7,5 km.

16:08 

Letzte 10 km! Auch Jumbo-Visma mit Primoz Roglic und CCC mit Greg van Avermaet positionieren sich jetzt an der Spitze des Feldes. Noch anderthalb Kilometer bis zum Beginn des Schlussanstiegs.

16:05 

Die Ausreißer sind gestellt, jetzt ist es fast eine Sprintvorbereitung zum Fuß des Schlussanstieges. Noch 11,5 km, Deceuninck-Quick Step und Mitchelton-Scott an der Spitze.

16:03 

Das Feld hat die Ausreißer in Sicht, noch 15 Sekunden Abstand. Die verschiedenen Mannschaften versuchen, ihre Kapitäne fürs Finale in Position zu bringen, daher ist das Tempo recht hoch. Noch 14 km.

16:01 

Sagan ist immer noch nicht zurück im Feld. Selbst wenn er den Anschluss noch schafft, sollte er im Finale dann nicht mehr vorne mitmischen können.

15:57 

Deceuninck-Quick Step macht weiter die Nachführarbeit, und der Vorsprung der Ausreißer ist weiter gesunken auf 40 Sekunden. Die Teamfahrzeuge wurden schon zurückbeordert.

15:55 

Noch 20 km, und nur noch 1:04 Minuten für die Ausreißer. Peter Sagan (Bora-hansgrohe) hatte einen Platten und versucht, wieder Anschluss zu finden.

15:53 

Das gestrige Mannschaftszeitfahren war von einem Unfall und einem Fast-Unfall überschattet. Beide Male überquerten Fußgänger die Straße nur kurz vor einem heranrauschenden Team - Mitchelton-Scott konnte ausweichen, Oscar Gatto und Rafal Majka von Bora-hansgrohe jedoch fuhren in den Fußgänger hinein, der dann auch ins Krankenhaus gebracht werden musste. Viele Kommentare in sozialen Medien haben die Schuld bei den scheinbar unaufmerksamen Passanten gesucht - Felix Mattis hat dazu einen Kommentar geschrieben:

15:51 

Soeben wurde gemeldet, dass Gianni Moscon (Sky) das Rennen aufgegeben hat. Der Italiener war gesundheitlich etwas angeschlagen und konnte jetzt wohl nicht mehr weiterfahren. Damit hat Team Sky einen Trumpf weniger auszuspielen, mit Geraint Thomas und Wout Poels sind aber noch zwei starke Fahrer übrig, die im Klassement vorne dabei sein können.

15:48 

Und die Ausreißer scheinen sich in ihr Schicksal zu ergeben. 25 km vorm Ziel sind sie nur noch 1:45 Minuten voraus.

15:46 

28 km vorm Ziel fährt die Ausreißergruppe zum ersten Mal durch Pomarance, jetzt geht es auf eine Runde in der Umgebung, bevor am Ende wieder hoch in den Zielort gefahren werden muss. Der Abstand zum Feld ist auf 2:20 Minuten gefallen, die großen Teams machen jetzt Ernst.

15:41 

Die Ausreißer sind an der 30-km-Marke. Im Feld übernimmt auch Bora-hansgrohe einen Teil der Führungsarbeit, und der Abstand zur Spitzengruppe ist auf 2:59 Minuten gefallen.

15:37 

Im Feld machen Mitchelton-Scott und Deceuninck-Quick Step die Nachführarbeit. Während die australische Mannschaft die Gesamtführung innehat, setzt Deceuninck-Quick Step für das Etappenfinale heute wohl auf Julian Alaphilippe, der am Wochenende die Strade Bianche gewinnen konnte und auch hier als Mitfavorit gilt.

15:34 

Maestri gewann den zweiten Zwischensprint vor Schönberger und Kuriyanov. Der Abstand zum Feld bleibt recht konstant, jetzt 3:35 Minuten bei 35 noch zu fahrenden Kilometern.

15:30 

Sturz für Eduard Prades (Movistar) in der Abfahrt, er kann aber weiterfahren.

15:26 

Die fünf Ausreißer arbeiten weiter gut zusammen und konnten ihren Vorsprung etwas ausbauen auf 3:40 Minuten. Noch 41 km, es geht jetzt auf und ab, erst ab 16 km vorm Ziel gibt es noch mal eine längere Flachpassage.

15:22 

Berhane sichert sich weitere fünf Bergpunkte, wieder vor Schönberger. Allerdings ist der Schlussanstieg höher kategorisiert, so dass der Etappensieger 15 Bergpunkte erhält und damit auch das Bergtrikot übernimmt. Noch 46 km, der Vorsprung weiter bei knapp dreieinhalb Minuten.

15:14 

Ich möchte darauf hinweisen, dass das Etappenprofil, welches hier im Ticker erscheint, noch das alte ist. Die Etappe wurde kurzfristig geändert, wir sind also jetzt bei knapp 50 km vorm Ziel nicht zwischen zwei Anstiegen, sondern zu Beginn des Anstiegs nach Serravazze. Danach kommt dann nur noch der Schlussanstieg nach Pomarance.

15:11 

Berhane gewann die erste Bergwertung in Castellina Marittima vor Schönberger. Der Eritreer wird jetzt versuchen, wieder die Maximalpunkte zu bekommen.

15:07 

Es sind noch 54 km zu fahren auf dieser zweiten Etappe des Tirreno-Adriatico. Gerade bestritten die Ausreißer die erste Sprintwertung des Tages, gleich beginnt der Anstieg nach Serravazze. In der Gruppe vorn dabei sind Mirco Maestri (Bardiani-CSF), Natnael Berhane (Cofidis), Stepan Kuriyanov (Gazprom-RusVelo), Sebastian Schönberger (Neri Sottoli-Selle Italia-KTM) und Markel Irizar (Trek-Segafredo), sie haben 3:30 Minuten Vorsprung aufs Feld.

Info 

Die 2. Etappe startet um 11:30 Uhr, ab 15:00 Uhr bin ich hier im Ticker für sie live dabei.

Info 

Nach dem Mannschaftszeitfahren haben Adam Yates (Mitchelton-Scott) und Primoz Roglic (Jumbo-Visma) ein kleines Polster auf die anderen Gesamtwertungsfavoriten, das sie heute verteidigen wollen. Hier ist unsere Vorschau auf das Rennen:

Info 

Das gestrige Mannschaftszeitfahren gewann Mitchelton-Scott vor Jumbo-Visma und Deceuninck-Quick Step. Das australische Team hatte dabei Glück, als sie kurz vor dem Ziel einer Passantin mit Hund, die die Straße überquerte, knapp ausweichen konnten:

Info 

Dieser Schlussanstieg nach Pomarance ist sehr unregelmäßig: Er beginnt mit einer kurzen, 16 % steilen Wand 8,3 km vorm Ziel, die folgenden 1,5 km sind dann wieder flach. 6,8 km vor dem Ziel beginnt der eigentliche Anstieg mit Abschnitten zwischen drei und acht Prozent. 3,3 km vor dem Ziel wird es wieder flach, die letzten zwei Kilometer steigen dann wieder mit 4,7 % an.

Info 

Willkommen zur 2. Etappe des Tirreno-Adriatico! Die 2. Etappe beginnt in Camaiore und führt über 195 km durch die Toskana nach Pomarance. Auf dem Weg sind die Anstiege nach Castellina Marittima und Serrazzano zu bezwingen, und auch zum Ziel geht es fast 6 km bei durchschnittlich 4,5 % bergauf.