Der Etappenauftakt ist einmal mehr sehr sprinterfreundlich. Bis auf den Zwischensprint nach 46 Kilometern steht bis Kilometer 90 keine nennenswerte Schwierigkeit im Weg. Doch danach kommt es knüppelhart: Der Col de la Madeleine (17,1km bei 8,4%) ist einer der mythischen Tourpässe und zählt zur schwersten Kategorie. Nach der fast ebenso langen Abfahrt geht es rund 15 Kilometer flach durch das Tal, ehe die Schlusssteigung zum Col de la Loze beginnt (21,5 km bei 7,8%).

Vor allem die letzten vier Kilometer hinter Méribel sind stets zweistellig steil - mit Rampen von bis zu 20 Prozent.

Tour de France
Die Tour de France live im TV, Livestream und Liveticker
GESTERN AM 17:56

Die Straße zum Col de la Loze ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Sie wurde ab 2018 gebaut und im Mai 2019 feierlich eröffnet - zu der Zeit lag noch Schnee, welcher für die Zeremonie geräumt werden musste. Zunächst war nur die Seite von Courchevel asphaltiert, seit 2020 ist auch die Straße von Méribel aus geteert. Der Anstieg ist nicht nur extrem steil, sondern auch unrhythmisch - also schwer in jeder Hinsicht.

Tour-Strecke der Königsetappe: Monster-Schlussanstieg in Méribel

Bis zu 24 Prozent Steigung: Der Schlussanstieg der Königsetappe

Tour de France: 17. Etappe live im TV und im Livestream

Bei Eurosport wird auch die 17. Etappe der Tour de France 2020 am Mittwoch, 16. September in voller Länge von Start bis Ziel übertragen - los geht es um 12:30 Uhr. Als Experte sind die Insider und Ex-Profis Robert Bengsch und Jens Voigt mit am Mikrofon. Im Eurosport Player und der GCN App könnt Ihr die Live-Übertragung der 17. Etappe auch in einem Bonus-Livestream ohne Unterbrechungen sehen!

Tour de France: Méribel und der Col de la Loze

In Méribel kam bislang nur einmal eine Tour-Etappe an, Bernard Thévenet siegte dort 1973. Der Col de la Loze aber ist neu in der Tour, erklommen wurde er aber im Vorjahr als Test im Rahmen der Nachwuchsrundfahrt Tour de l'Avenir" - und die zukünftigen Stars hatten mächtig zu kämpfen:

Tour-Test am Col de la Loze: So quälen sich die Top-Talente am neuen Hammer-Berg

Tour de France - 17. Etappe: Die Favoriten

Bei der letzten echten Bergankunft dieser Tour sind vor allem Fahrer im Vorteil, die in der Höhe gut zurechtkommen. Dazu gehören die Südamerikaner in der Gesamtwertung abgeschlagenen Südamerikaner wie Richard Carapaz, Nairo Quintana oder Daniel Martinez, der bereits eine Etappe gewinnen konnte. Auch Emanuel Buchmann könnte diese Etappe liegen, wenn er seine Form findet.

Sollten aber die Favoriten auf den Gesamtsieg auch den Etappensieg unter sich ausmachen, läuft alles auf das nächste Duell zwischen Tadej Pogacar und Primoz Roglic hinaus.

Direkt zu radsport-news.com

Das könnte Dich auch interessieren: So steht's bei der Tour: Ergebnisse und Gesamtwertungen

Das Dach der Tour 2020: Endlos und eklig

Tour de France
Alle Berge, alle Profile: Die 21 Etappen der Tour 2020 im Detail
17/09/2020 AM 08:12
Tour de France
Deutsche Tour-Starter im Check: Stars, Helfer, Debütanten
29/08/2020 AM 15:50