Die Schlussetappe startete diesmal in Mantes-la-Jolie im Westen von Paris. Die 21. Etappe hatte eine Länge von 122 Kilometer und nur eine einzige Bergwertung aufzuweisen. Die Côte de Beulle (4. Kategorie) war für das Peleton und die Sprinter aber kein Problem. Auch der Zwischensprint sorgte für nicht sehr viel Spannung. Auf den letzten Runden in Paris machte eine Gruppe um Maximilian Schachamm und Greg van Avermaet den Sprinterteams das Leben schwer. Doch die Überraschung blieb aus. Am Ende machten die endschnellen Männer den prestigeträchtigen Sieg wieder unter sich aus.

Dabei untermauerte der Ire Sam Bennett seinen Sieg im Kampf um Grün eindrucksvoll, indem er sich den Etappensieg auf den Champs-Élysées sicherte. Tadej Pogacar erlebte nach seinem Coup am Samstag, der ihm das Gelbe Trikot einbrachte, einen ruhigen Tag. Der Slowene konnte seinen Triumph und die Einfahrt nach Paris genießen. Hier gibt es die 21. Etappe noch einmal zum Nachlesen:

Tour de France
Die Sieger der Tour 2020: Ergebnisse und Gesamtwertungen
20/09/2020 AM 17:58

Danke fürs Mitlesen!

Damit verabschieden wir uns von der 21. Etappe und damit auch von der Tour de France 2020. Auf Eurosport.de findet ihr im Anschluss natürlich die Highlights der heutigen Schlussetappe und die Highlights der Siegerehrungen. Vielen Dank fürs Mitlesen in den vergangenen 23 Tagen! Au revoir aus Paris!

Bennett gewinnt Grün

Sam Bennett hat mit seinem heutigen Etappensieg auf den Champs-Élysées noch einmal eindrucksvoll bewiesen, dass er ein würdiger Sieger der Sprintwertung ist. Er darf als Bellohnung das Grüne Trikot mit nach Irland nehmen.

Pogacar holt auch das Weiße Trikot und das Bergtrikot

Neben dem Gelben Trikot darf Tadej Pogacar auch das Weiße Trikot als bester Nachwuchsprofi und das Bergtrikot als bester Bergfahrer mit nach Hause nehmen.

Pogacar offizieller Tour-Sieger

Bereits nach dem gestrigen Tag war es eigentlich klar, aber nun ist Tadej Pogacar auch ganz offiziell der Sieger der Tour de Fracne 2020. Und das einen Tag vor seinem 22. Geburtstag. Ein viel schöneres Vor-Geburtstagsgeschenk kann sich ein Radprofi ja gar nicht machen. Gratulation an de Slowenen!

Pedersen vor Sagan

Der Weltmeister Mads Pedersen wird Zweiter vor Sagan. Damit bleibt der Slowake in diesem Jahr ohne Etappensieg.

Bennett gewinnt auf den Champs-Élysées!

Der Mann in Grün hat es tatsächlich gemacht! Sam Bennett vollendet die Vorarbeit seiner Mannschaft und holt sich den Etappensieg auf den Champs-Élysées. Es ist sein zweiter Tagessieg bei der Frankreich-Rundfahrt in diesem Jahr.

Flamme Rouge!

Nur noch einen Kilometer. Peter Sagan ist ebenfalls vorne dabei.

Noch 2km: Kampf um die Positionen

Die Sprinterteams formieren sich. Deceuninck-Quick-Step fährt für Sam Bennnet. Gelingt dem Mann in Grün der perfekte Abschluss der Tour 2020?

Noch 3,3km: Schachmann gestellt

Nun ist der Ausreißversuch endgültig beendet. Das Peleton kassiert Schachmann. Jetzt konzentrieren sich alle auf den Massensprint.

Noch 4km: Schachmann wagt einen letzten Versuch

Das Peleton rauscht an die Ausreißer heran. Schachmann probiert es noch einmal. Aber er hat wie erwartet keine Chance ...

Letzte Runde!

Die Glocke klingelt auf den Champs-Élysées. Weiterhin sind die drei Mann um Schachmann vorne. Im Feld formieren sich langsam die Sprinterzüge.

Noch 8km: Perichon drückt

Immer noch sind Perichon, Van Avermaet und Schachmann vorne. Swift musste abreißen lassen. Der Vorsprung liegt immer noch bei über zehn Sekunden. Gleich geht es in die letzte Runde und auf die letzten 6,8 Kilometer der diesjährigen Tour de France.

Noch 10km: Van Aert gut positioniert

Wout van Aert befindet sich im Jumbo-Zug. Der Belgier gehört heute sicher zu den Favoriten auf den Sieg in Paris. Ganz vorne fährt B&B-Hotels-Vital-Concept für Bryan Coquard.

Noch 12km: Hohes Tempo im Feld

Die Gruppe um Schachmann umrundet mit einem Vorsprung von zehn Sekunden um den Arc de Triomphe.

Noch 15km: Schachmann immer noch vorne

Die Ausreißer halten sich nach wie vor gut. Aber die Lücke wird langsam kleiner.

Noch 20km: Jagd geht weiter

Vier Teams jagen vier Ausreißer, jede Sekunde ist hart umkämpft!

Schachmann weiter vorn

Die Ausreißer lassen nicht locker, aber auch das Feld jagt gnadenlos.

Vorsprung bliebt konstant - noch 31km

Hetzjagd bei Highspeed, das Feld jagt Schachmann und seine Begleiter.

Schachmann gewinnt Zwischensprint

Letzter Zwischensprint der Tour und der geht an Schachmann aus der Ausreißergruppe.

Auch Schachmann im Angriff

Er attackiert mit einigen Begleitern, aber der Vorsprung noch gering...

Defekt bei Alaphilippe - noch 43km

Bitter für den Franzosen und sein Team, denn jetzt ist das Tempo richtig hoch!

Attacken beginnen - Feld wachsam

Es wird eifrig angetreten, aber noch keine wirklich erfolgreiche Attacke bisher.

Erste Zielpassage - noch 54km

Die Zuschauerzahlen im Stadtzentrum sind begrenzt auf 5000 Personen, das Team UAE führt das Peloton über die Linie, bald dürfte es Attacken geben...

Die Champs Elysées werden erreicht

Immer wieder ein Gänsehautmoment für die Fahrer: nach weit über 3000 Kilometern biegen sie gleich auf die Champs Elysées ein, wo die Schlussrunden absolviert werden!

Viele Fans an der Strecke - noch 65km

Langsam wird das Tempo etwas flotter- und wird nun bis zum Schluss immer schneller werden.

Paris wird erreicht, Pogacar-Team vorn

Das Ortsschild der Hauptstadt wird passiert, wir sind in den Vororten unterwegs. Das Team des Toursiegers führt das Feld an.

Zwei Paris-Sieger im Feld - noch 75km

Mit Caleb Ewan und Alexander Kristoff befinden sich zwei ehemalige Sieger auf den Champs Elysées im Fahrerfeld. André Greipel, der hier 2015 und 2016 triumphierte, musste ja leider bereits aussteigen. Marc Cavendish, ungekrönter König dieses Pracht-Boulevards mit vier Siegen in Folge (2009 - 2012) wurde von seinem Team nicht nominiert. Dylan Groenewegen (Jumbo-Visma) ist ebenfalls nicht dabei.

Cavendishs Sensationssprint auf den Champs Elysées 2009

Rote Laterne für Kluge

Die nicht so ganz ernst gemeinte Rote Laterne für den Allerletzten der Gesamtwertung geht an Roger Kluge (Lotto-Soudal). Der Leutnant von Caleb Ewan ist auf Rang 146 sage und schreibe 6:05'42 Stunden zurück. Eine starke Leistung legte er trotzdem hin, indem er mehrmals den Lotto-Sprinter gut in Position brachte und ihn in den Bergen hinter dem Feld begleitete und immer wieder bis zum Gruppetto brachte.

12 Teams noch ohne Sieg - noch 100km

Diese Mannschaften holten bislang noch keinen Etappensieg und haben entsprechend Nachholbedarf: Groupama-FDJ, Bahrain-McLaren, Arkea-Samsic, Movistar, Trek-Segafredo, CCC, Cofidis, Mitchelton-Scott, Israel Start-Up Nation, Total-Direct Energie, NTT-Pro Cycling, B&B Hotels-Vital Concept. Aber wer könnte das in Paris heute ändern?

"Vollgas aus der Kurve": Greipel über den Sieg in Paris 2015

Letzte Bergwertung der Tour

Die 65. und letzte Bergwertung der Tour de France wird erklommen, doch diese 4. Kategorie ändert nichts mehr auf den vorderen Plätzen dieses Klassements.

Ruhige Fahrt - noch 110km

Bis heute Tempo ins Feld kommt, wird es noch etwas dauern - es wird wie ein Steigerungslauf und noch sind wir beim Einrollen...

Traumkulisse in Paris: Das Tour-Finale auf den Champs Elysées

Plaudereien im Peloton

Gemütliche Fahrt, immer wieder kommen Fahrer bei Pogacar zur Gratulation vorbei. Seine Teamkollegen "glänzen" heute mit gelbe Socken und gelbem Lenkerband.

Start zur 21. Etappe - noch 122km

Jetzt wird das Rennen eröffnet, aber das Tempo bliebt erst einmal ruhig - es wird später schon noch schnell genug, wenn Paris erreicht ist. Jetzt werden erst einmal Fotos gemacht!

Direkt zum Tour-Spezialticker mit allen Infos

Lockeres Einrollen zum Start

Bestens gelaunt sind die Fahrer in der Sonne nun mehrere Kilometer unterwegs zum scharfen Start dieser 122 letzten Tour-Kilometer. Pogacar und Roglic lachen und schwerzen miteinander, der gestrige Tag scheint verdaut. Pogacar auf einen gelben Rennmaschine heute unterwegs.

Tour-Strecke, 21. Etappe: Das Finale auf dem Champs-Élysées

Pogacars Triumphfahrt beginnt

Ein letztes Mal nimmt das Feld Aufstellung - diesmal aber mit einem neuen Gelben Trikot in der ersten Reihe: Tadej Pogacar steht nach seinem Coup gestern vor dem großen Triumph seiner noch so jungen Karriere. In der ersten Reihe steht aber diesmal auch der einzige dunkelhäutige Fahrer im Feld, Kevin Reza - als starkes Zeichen gegen den Rassismus. "No Racism" haben sich auch einige Fahrer auf ihre Masken geschrieben.

21. Tour-Etappe: Start um 16:00 Uhr

Das letzte Teilstück der Tour de France 2020 wird um 16:00 Uhr gestartet werden, die Zielankunft ist für ca. 19:00 Uhr auf den Champs Eylsées geplant. Eurosport überträgt vom Start bis Ziel live im TV mit unserem Experten Jens Voigt, im Livestream im Eurosport Player oder der GCN App sogar ohne Unterbrechungen. Dazu könnt Ihr die Schlussetappe auch hier im Liveticker verfolgen.

"Vollgas aus der Kurve": Greipel über den Sieg in Paris 2015

Herzlich willkommen zur 21. Etappe!

Herzlich willkommen zur 21. Etappe der Tour de France 2020. Am letzten Tag steht heute am Sonntag das große Finale in Paris an - für die Sprinter ein ganz wichtiger Tag, denn heute werden die letzten Punkte im Kampf um das Grüne Trikot vergeben und ein ganz prestigeträchtiger Etappensieg.

QUIZ: Kennst Du alle deutschen Tour-Etappensieger?

QUIZ: Kennst Du die Rekord-Starter der Tour de France?

Das könnte Dich auch interessieren: Sonderseite Tour de France 2020

Krimi in Paris: Das Zeitfahr-Drama 1989 mit Lemond und Fignon

Tour de France
Tour-Rekorde: Jüngste Sieger, höchste Berge, meiste Etappen
19/09/2020 AM 22:09
Tour de France
Alle Berge, alle Profile: Die 21 Etappen der Tour 2020 im Detail
17/09/2020 AM 08:12