Vuelta a España • Etappe3
Spielbeginn

Lodosa - La Laguna Negra de Vinuesa

Erleben Sie das Vuelta a España-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Vuelta a España-Rennen beginnt am 22 Oktober 2020 um 13:15h. Bei Eurosport gibt es auch Vuelta a España-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
18:06 

Martin: "Ich war dieses Jahr öfter dran. Wir sind als Team sehr motiviert hier eine Etappe zu gewinnen und haben es jetzt endlich geschafft."

17:52 

Wouter Poels (Bahrain-Mclaren) und Aleksandr Vlasov (Astana) komplettieren die ersten Fünf des Tages.

17:51 

Doch der Ire gewinnt! Martin vor Roglic und Carapaz!

17:49 

Primoz Roglic (Jumbo-Visma) bleibt am Hinterrad.

17:48 

Daniel Martin (Israel Start-Up Nation) beginnt den Schlusssprint.

17:47 

Der Franzose ist wieder eingeholt. Alle beisammen. Noch 500 Meter.

17:45 

Explosiver Angriff von Clément Champoussin (AG2R). Die Lücke ist da. Noch 1000 Meter!

17:44 

Geklappt hat es allerdings nicht. Elisonde ist wieder eingeholt. Die Favoriten sind vorne. Noch 1500 Meter.

17:43 

Angriff von Kenny Elisonde (Trek-Segafrdo). Der Franzose traut sich als erstes und kann davonziehen.

17:38 

Noch vier Kilometer. Weiterhin macht Ineos an der Spitze Druck. Noch keine Angriffe.

17:38 

Radwechsel bei Esteban Chavez! Der Ecuadorianer muss jetzt einige Meter wieder gut machen.

17:35 

Das Team Ineos macht jetzt mit keinem geringeren als Chris Froome Tempo an der Spitze. Alles für den neuen Kapitän Richard Carapaz!

17:32 

Die Ausreißer sind gestellt. Nun alle Augen auf die Spitze des Pelotons: Wer traut sich als erstes anzugreifen?

17:30 

Los gehts: Die Fahrer haben den Anstieg am Laguna Negra erreicht. Die Sprinter lassen sich ins Gruppetto zurückfallen. Das Hauptfeld wird merklich kleiner.

17:24 

Die Ruhe vor dem Sturm: Das Peloton hat noch einmal Geschwindigkeit herausgenommen. Die Ausreißer kommen eh nicht durch.

17:20 

Den Zwischensprint von Vinuesa gewinnt Saez (4 Punkte) vor Madrazo (2 Punkte) und Ferron (1 Punkt).

17:17 

Langsam aber sicher sehen die Fahrer den Berg am schwarzen Fluss. Bei der ersten Bergankunft der Vuelta geht es 8,4 Kilometer bei einer durchschnittlichen Steigung von 5,8 Prozent hinauf.

17:10 

Noch vier Kilometer bis zum Zwischensprint. Das sollten die Ausreißer noch schaffen. Trotzdem: Der Abstand beträgt nur noch 30 Sekunden. Nach der Zwischenwertung wird es nicht lange dauern bis sie geschluckt werden.

17:02 

Im Hauptfeld gibt jetzt das Team Education First das Tempo vor. Und wie! Der Vorsprung der Ausreißer ist wieder auf 50 Sekunden gesunken.

16:48 

Die Temperatur sinkt weiter: Nur noch 12 Grad bei kräftigem Wind. Im Moment möchte keiner mit den Radprofis tauschen!

16:45 

Die vier neuen Ausreißer sind Valentin Ferron, Paul Ourselin (beide Total Direct Energie), Hector Saez (Caja Rural - Seguros RGA) und Angel Madrazo (Burgos-BH). Ihr Vorsprung beträgt schon jetzt 1:25 Minuten.

16:37 

Bewegung an der Spitze des Pelotons: Vier Fahrer versuchen sich abzusetzen und können direkt gute 500 Meter zwischen sich und dem Hauptfeld legen.

16:32 

Gibt es nun Versuche eine Windkante zu beschwören? Das Gelände wird immer offener. Das Team Movistar hält das Tempo hoch.

16:30 

Es ist vorbei: Die Spitzengruppe wurde vom Peloton gestellt. Trotzdem ein mutiger Einsatz der fünf tapferen Ausreißer. Es ging ja schließlich vom Startort bis zum Alto de Oncala stetig leicht bergauf. Willie Smit bewirbt sich mit seinem finalen Angriff um den Titel des kämpferischsten Fahrer und wird als letztes vom Hauptfeld gestellt.

16:23 

Seit genau drei Stunden sind die Fahrer jetzt im Sattel. Noch 61,5 Kilometer bis zum Ziel. 18,1 Kilometer vor dem Ziel gibt es dann auch noch eine Sprintwertung. Aber wir haben es ja in schon in den ersten beiden Etappen gesehen: Einen Kampf der Sprinter um die zu vergebenen vier Punkte wird es dort wahrscheinlich nicht geben.

16:16 

Der Vorsprung der Spitzengruppe ist wieder rasant gesunken. Nur noch 1:45 Minuten. Dast Team Astana macht im Peloton ordentlich Tempo!

15:59 

Schon wieder keine Sonnenstrahlen für den Vuelta-Tross: Stattdessen ist es grau in grau und es gibt immer wieder Regentropfen auf den Kameralinsen der TV-Motorräder. Dazu kommt der angesagte starke Wind aus Südost. Der Wetterbericht hatte gestern noch Hoffnung auf Besserung gemacht. Schade.

15:53 

Die erste Entscheidung des Tages: Tosh van der Sande konnte als erstes die Bergwertung der dritten Kategorie passieren und schnappt sich damit drei Bergpunkte. Auch Smit (2 Bergpunkte) und Aritz (1 Bergpunkt) können sich dahinter Punkte für die Bergwertung sichern.

15:51 

In der Spitzengruppe befinden sich Mark Donovan (Sunweb), Tosh van der Sande (Lotto-Soudal), Niki Terpstra (Total Direct Energie), Aritz Bargües (Caja Rural - Seguros RGA) und Willie Smit (Burgos-BH). Die Spitzengruppe hat ihnen den Kampf angesagt: Ihr Vorsprung sinkt jetzt rapide.

15:43 

Seit die Fahrer um 13.23 Uhr Kilometer null passiert haben ist unterm Strich recht wenig passiert. Schon in den ersten Minuten konnte sich eine fünfköpfige Ausreißergruppe absetzen. Sie konnten ihren Vorsrpung zwischenzeitlich auf über vier Minuten ausbauen. Seit dem offiziellen Beginn des Anstiegs zum Puerto de Oncala vor gut 40 Minuten, schrumpft der Vorsprung allerdings wieder und liegt nun bei genau drei Minuten.

15:35 

Wie zu erwarten war, sind die Profis bis jetzt recht langsam unterwegs gewesen. Bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 32,6 km/h sind die Fahrer immer noch im rekordverdächtig langen Anstieg zum Puerto de Oncala. Die Rennspitze hat noch 6,4 Kilometer zur Bergwertung, die sich allerdings auch erst am Ende des Plateaus befindet.

15:30 

Curdt Blumenthal begrüßt Sie bei der dritten Etappe der Vuelta Espana 2020.

INFO 

Nach zwei grauen Tagen, könnte sich heute auch zum ersten Mal die Sonne zeigen. In der Region Navarra sind angenehme 21 Grad Celsius bei einer stärkeren Prise (ca. 25 km/h) aus südöstlicher Richtung angesagt. Ob das vielleicht zu Windkanten führt?

INFO 

Auf der gestrigen zweiten Etappe konnte der Spanier Marc Soler (Movistar) vor eigenem Publikum den Tagessieg erringen. Primoz Roglic (Jumbo-Visma) verteidigte ohne große Probleme das Rote Trikot des Führenden in der Gesamtwertung. Einen detailierten Rückblick erhalten Sie auf Radsport-News.com.

INFO 

Herzlich willkommen zum Live-Ticker der 3. Etappe der Vuelta Espana 2020. Um 13:15 Uhr wird sich der Fahrertross in Salida in Bewegung setzen. Die Profis erwartet zum dritten Mal in Folge eine sehr schwere Etappe. Praktisch vom Startort aus geht es durchweg 79 Kilometer lang leicht bergauf zur ersten Bergwertung des Tages. Und am Ende wartet eine Bergankunft am Laguna Negra, nahe der Ortschaft Vinuessa. Curdt Blumenthal wird sie wieder ab 15:30 Uhr mit allen wichtigen Informationen zur heutigen Etappe versorgen.

Video - Vuelta-Strecke: 3. Etappe zur nächsten Bergankunft

00:23