Die wohl wichtigste Nachricht nach seinem schweren Sturz beim Straßenrennen in Flandern überbrachte der 32-Jährige per "Instagram".
Er gab Entwarnung und schrieb: "Nicht das Resultat, was ich erreichen wollte bei der WM in Flandern. Gute Nachrichten: Mir gehts gut soweit, glücklicherweise keine ernsthaften Verletzungen und Knochenbrüche, aber ich habe viel Haut verloren und bin auf meinen Kopf gestürzt und habe heute jede Art von Schmerzen, die ein Körper haben kann. Ich hoffe auf eine schnelle Genesung und hoffentlich kann ich nächste Woche wieder Rennen fahren. Vielen Dank für alle guten Wünsche, das bedeutet eine Menge für mich".
Für Degenkolb war es eine verpasste Chance, sich bei der WM beweisen zu können und seine gute Form zu bestätigen.
WM
"Bin noch nicht satt": Erlöst Alaphilippe Frankreich auch bei der Tour?
27/09/2021 AM 18:06
Beim Klassiker Eschborn - Frankfurt hatte Degenkolb hinter dem Belgier Jasper Philipsen Platz zweit belegt und dabei unter anderem Alexander Kristoff hinter sich gelassen.
Das könnte Dich auch interessieren: WM-Highlights: So lief der packende Fight in Flandern

Schwerer Sturz von Degenkolb: Bitteres Aus im WM-Rennen

Radsport
Saison beendet: Barguil zieht sich im Training Beckenbruch zu
27/09/2021 AM 10:05
WM
Politt zieht positives WM-Fazit und hat nächstes Ziel schon im Visier
27/09/2021 AM 08:18