Erstmals seit der Deutschland Rallye 2013 stand damit kein Volkswagen-Fahrer auf dem Podium. Der Finne Jari-Matti Latvala, als Dritter der Gesamtwertung in den Schlusstag gegangen, musste seinen Polo-R am Sonntag mit technischen Problemen abstellen.
Ogier, der bei den ersten drei Rennen siegreich gewesen war, hatte schon am Freitag mit einem Motordefekt zu kämpfen und das Rennen am Samstag mit einer Zeitstrafe von 25 Minuten fortgesetzt.
Rallye Argentinien
Sechs Zuschauer nach Unfall verletzt
25/04/2015 AM 21:05
Rallye Argentinien
Ogier fährt nach Defekt weiter
25/04/2015 AM 07:45
Rallye Argentinien
Citroen-Doppelführung am Freitag
24/04/2015 AM 21:44