"Die Frage ist, ob wir das Tempo beibehalten können", sagte Evans. Titelverteidiger und Evans Markenkollege Sebastien Ogier (Frankreich) kam am zweiten Tag des fünften Saisonrennens trotz eines Schadens auf dem achten Teilstück auf Gesamtrang vier. Vor den sechs Prüfungen am Samstag liegt er 1:06,7 Minuten hinter Evans. "Es war ein guter Tag. Wir können als Team zufrieden sein und das Rennen ist noch lang", sagte Ogier.
Die Rallye Argentinien endet mit drei weiteren Wertungsprüfungen am Sonntag.
In der WM-Wertung führt derzeit Ogier mit 88 Punkten vor dem finnischen Toyota-Piloten Jari-Matti Latvala (75) und Neuville (54).
Formel 1
Formel 1: Ferrari dominiert den Freitag in Sotschi
28/04/2017 AM 14:14

Analyse zum MotoGP-Rennen in Austin

GP von Russland
Der rote Plan geht auf: Gründe für den Ferrari-Aufschwung
26/04/2017 AM 13:22
Rallye Argentinien
Neuville siegt mit hauchdünnem Vorsprung
30/04/2017 AM 21:43