Jenes Kunststück war zuvor nur dem Österreicher Franz Klammer von 1975 bis 1978 gelungen. Der Olympiasieger sicherte sich 1983 sogar noch ein fünftes Mal die kleine Kristallkugel, was ihn bis heute zum Rekordhalter macht. Dahinter lauert nun Feuz auf Platz zwei, der mit seinem vierten Erfolg mit Landsmann Didier Cuche gleichzog.
Dabei spielte es dem Kitzbühel-Sieger durchaus in die Karten, dass die Abfahrten der Männer und Frauen am Mittwoch im Rahmen des Weltcup-Finals in Lenzerheide dem Wetter zum Opfer fielen. Immerhin hätte der Matthias Mayer (Österreich) Feuz bei einem Rückstand von 68 Punkten rein rechnerisch noch vom Abfahrtsthron stoßen können.
Bereits vor der Saison hatte Feuz betonte, was ihm ein erneuter Sieg der Disziplinenwertung bedeuten würde. "Es gibt rein sportlich nichts Wertvolleres, weil du dafür über eine Saison konstant auf Top-Niveau fahren musst. Vor meinem ersten Kugel-Gewinn habe ich aufgrund von meiner Verletzungsgeschichte nie daran geglaubt, dass ich jemals diesen Gesamtsieg auch nur ein einziges Mal einfahren kann", erklärte er im Interview mit dem "Blick".
Lenzerheide
Weltcup-Finale in Lenzerheide: Beide Abfahrten abgesagt
17/03/2021 AM 07:28
Bei den Frauen geht der Titel an die verletzte Olympiasiegerin Sofia Goggia (Italien), die in Lenzerheide theoretisch noch von den beiden Schweizerinnen Corinne Suter (70 Punkte zurück) und Lara Gut-Behrami (97) hätte eingeholt werden können.
Das könnte Dich auch interessieren: Zu viele Verletzungen: ÖSV-Skistar verkündet Karriereende
(mit SID)

"Das wird verdammt knapp": Feuz kämpft sich auf WM-Podium

Ski Alpin
Gewagter Jump: Hirscher glänzt mit wilder Freeride-Aktion
14/03/2021 AM 16:58
Lenzerheide
Dicke Luft in Lenzerheide: Absagen sorgen für Ärger
17/03/2021 AM 16:59