Kira Weidle schlug sich mit der Faust auf den Helm und fluchte, es läuft einfach nicht im Super-G für die beste deutsche Speed-Fahrerin. Die Plätze 19 und 29 beim Weltcup in St. Moritz - das war weit weg vom eigenen Anspruch der WM-Zweiten in der Abfahrt.
Beim ersten Rennen hatte sie bei schwierigen Sichtverhältnissen 2,81 Sekunden Rückstand auf die Schweizer Weltmeisterin Lara Gut-Behrami, die ihren 33. Weltcup-Sieg holte. Beim zweiten Versuch lag sie auf wegen Windes verkürzter Strecke 2,10 Sekunden hinter Federica Brignone aus Italien, für die es der 17. Erfolg war.
Gut-Behrami stürzte am Sonntag schwer, kam allem Anschein nach aber mit dem Schrecken davon. Sie flog bei ihrem Unfall über die Fangzäune, konnte später aber zu Tal fahren. "Geht so", sagte sie auf die Frage von Siegerin Brignone, wie es ihr gehe.
Courchevel
Blitzsauberer zweiter Lauf: Brignone holt Sieg zum Saisonabschluss
UPDATE 20/03/2022 UM 12:48 UHR
Das könnte Dich auch interessieren: Salto durch die Fangzäune: Gut-Behrami stürzt schwer

Böser Abflug im Heimrennen: Schwerer Sturz von Gut-Behrami

Lenzerheide
Volle Attacke: Worley krallt sich Sieg in Lenzerheide
UPDATE 06/03/2022 UM 15:26 UHR
Olympia - Ski Alpin
"Es reicht!" Italiens Verband spricht Machtwort im Ski-Streit
UPDATE 24/02/2022 UM 11:19 UHR