Immerhin festigte die Starnbergerin einen Platz unter den Top 25 der Disziplinwertung. Damit darf Weidle beim Weltcup-Finale in Lenzerheide/Schweiz neben der Abfahrt auch im Super-G starten. In der Königsdisziplin war sie nach WM-Silber vor zwei Wochen auch in Val di Fassa aufs "Stockerl" gerast.
Das Rennen wurde von zwei schweren Unfällen überschattet. Die WM-Fünfte Kajsa Vickhoff Lie (Norwegen) und Rosina Schneeberger aus Österreich stürzten heftig. Die frühere Junioren-Weltmeisterin Vickhoff Lie (22) blieb schreiend im Netz liegen und zog sich wohl einen Schien- und Wadenbeinbruch zu.
Schneeberger (27) fädelte mit dem rechten Ski in einem Tor ein und verletzte sich vermutlich schwer am Knie und zog sich nach ersten Informationen einen Unterschenkelbruch zu. Beide wurden mit dem Helikopter abtransportiert. Auch ein Pistenarbeiter kam zu Fall.
Val di Fassa
Schlimme Stürze überschatten Super-G in Val di Fassa
28/02/2021 AM 12:31
Das Rennen war wegen der drei Vorfälle und insgesamt etwa eine Stunde unterbrochen.

"Sie versteht es selber nicht": Weidle im Super-G abgeschlagen

Gut-Behrami sichert sich Kristallkugel

Brignone erwischte bei guten Bedingungen in den Dolomiten einen Traumlauf und war stolze 0,59 Sekunden schneller als Weltmeisterin Lara Gut-Behrami.
Die Schweizerin, die am Samstag die Abfahrt gewonnen hatte, sicherte sich damit vorzeitig die kleine Kristallkugel in der Disziplinwertung. Dritte wurde Abfahrtsweltmeisterin Corinne Suter (Schweiz/+0,72).
Das könnte Dich auch interessieren:Alle Weltcup-Stände der Damen

Schrecksekunde im Super-G: Streckenposten liegt auf der Piste

Traumlauf im Super-G: Brignone schlägt zurück

Lenzerheide
DSV mit glänzenden Olympia-Aussichten - doch Alpinchef Maier grollt
16/03/2021 AM 12:07
Val di Fassa
Weidle feiert Abfahrts-Podium: Sicht kostet möglichen Sieg
27/02/2021 AM 10:56