Victoria Carl und Sofie Krehl verpassten den erhofften Achtungserfolg im Teamsprint: Im Finale von Oberstdorf landete das deutsche Duo nach einem frühen Stolperer von Krehl abgeschlagen auf dem neunten und vorletzten Platz. Das Männer-Duo Janosch Brugger und Sebastian Eisenlauer hatte nach großem Pech im Halbfinale das Finale verpasst.
Gold ging an Schweden mit Einzelsprint-Weltmeisterin Jonna Sundling und Maja Dahlqvist vor den Schweizerinnen Nadine Fähndrich und Laurien van der Graff, Bronze ging an die Sloweninnen Anamarija Lampic und Eva Urevc.
Bei den Männern sicherte sich Norwegens Sprint-Weltmeister Johannes Hösflot Kläbo an der Seite von Erik Valnes sein insgesamt fünftes WM-Gold vor den Finnen Ristomakki Hakola und Jona Mäki sowie den Russen Alexander Bolschunow und Gleb Retiwich.
Val di Fassa
Weidle im Super-G abgeschlagen, Schweizer Siegesserie reißt
28/02/2021 AM 12:49
Im Halbfinale war Brugger weit zurückgefallen, nachdem er bei einer leichten Kollision mit dem Österreicher Mika Vermeulen einen Ski verloren hatte. Das DSV-Duo kämpfte sich zwar noch einmal heran, verpasste aber mit Platz sechs den nötigen vierten Rang deutlich. Auch über die Zeitregel reichte es nicht für das Finale, da das erste Halbfinale deutlich schneller war.
Das könnte Dich auch interessieren: Pointner kritisiert ÖSV-Adler: "Da stellt es mir die Haare auf"
(SID)

"Das war klasse!" Frenzel bringt Kombinierer auf Goldkurs

Val di Fassa
Schlimme Stürze überschatten Super-G in Val di Fassa
28/02/2021 AM 12:31
WM
DSV-Kombinierer können nach Springen von WM-Gold träumen
28/02/2021 AM 10:54