Imago

European Masters in Lommel: Preisgeld, Distanzen, Geschichte und mehr

European Masters in Lommel: Preisgeld, Distanzen, Geschichte und mehr

28/09/2017 um 15:20

Nach Bukarest im Vorjahr ist in diesem Jahr das belgische Lommel der Austragungsort für das European Masters. Nach mehr als 20 Jahren findet damit wieder ein Ranking-Turnier in Belgien statt. Titelverteidiger ist Judd Trump. Erstmals wagte sich Snooker übrigens schon 1989 auf den europäischen Kontinent, als John Parrott das European Open im französischen Deauville gewann.

Preisgeld

Sieger: 75.000,- €

Finalist: 35.000,- €

Halbfinalisten: 17.500,- €

Viertelfinalisten: 11.000,- €

Achtelfinalisten: 6.000,- €

Letzte 32: 3500,- €

Letzte 64: 1.750,- €

Höchstes Break: 1.000,- €

Gesamtpreisgeld: 350.000,- €

Bonus für ein Maximum-Break: £ 5.000,- (ca. 5.800,- €)

Distanzen

Bis zum Viertelfinale einschließlich wird best of 7 gespielt (Ohne Midsession Interval); Halbfinals best of 11, Finale best of 17.

Geschichte

der europäischen Ranglisten-Turniere (außer den deutschen Events)

European Open:

1989 Deauville (FRA): John Parrott - Terry Griffiths 9:8

1990 Lyon (FRA): John Parrott - Stephen Hendry 10:6

1991 Rotterdam (NED): Tony Jones - Mark Johnston-Allen 9:7

1992 Tongeren (BEL): Jimmy White - Mark Johnston-Allen 9:3

1993 (Feb.) Antwerpen (BEL): Steve Davis - Stephen Hendry 10:4

1993 (Dez.) Antwerpen (BEL): Stephen Hendry - Ronnie O'Sullivan 9:5

1994 Antwerpen (BEL): Stephen Hendry - John Parrott 9:3

1996 La Valetta (MAL): John Parrott - Peter Ebdon 9:7

1997 La Valetta (MAL): John Higgins - John Parrott 9:5

Malta Grand Prix:

2000 La Valetta (MAL): Ken Doherty - Mark J. Williams 9:3

European Open:

2001 La Valetta (MAL): Stephen Hendry - Joe Perry 9:2

2003 Torquay (ENG): Ronnie O'Sullivan - Stephen Hendry 9:6

2004 St. Julians (MAL): Stephen Maguire - Jimmy White 9:3

Malta Cup:

2005 Portomaso (MAL): Stephen Hendry - Graeme Dott 9:7

2006 Portomaso (MAL): Ken Doherty - John Higgins 9:8

2007 Portomaso (MAL): Shaun Murphy - Ryan Day 9:4

Maximum-Breaks:

1988 (European Open Qualifikation): Alain Robidoux (gegen Jim Meadowcroft)

2016 (European Masters Quialifikation): Shaun Murphy (gegen Allan Taylor)

Video - So holte Luca Brecel seinen ersten Titel

02:22
0
0