Mit einem frühen langen Einsteiger im ersten Frame kaufte John Higgins seinem Gegner sofort den Schneid ab. Ronnie O’Sullivan hatte allerdings auch einen schwarzen Tag erwischt. Nichts passte bei ihm, weder sein Lochspiel noch seine Safeties.
Mit einer 76 holte der "Wizard of Wishaw" den ersten Frame und dominierte dann auch den zweiten Durchgang. Nur 60 Prozent Locherfolg hatte O’Sullivan zu diesem Zeitpunkt aufzuweisen. Das 3:0 machte Higgins mit einer 125 perfekt.
Im vierten Frame unterlief Higgins sein erster Fehler von Bedeutung, als er eine Rote auf die Mitte verschoss. Prompt gewann O’Sullivan mit einer 86 seinen ersten Frame. Dabei blieb es dann aber auch. Nach dem Interval holte er keinen einzigen Punkt mehr. Abgesehen von seiner 86 hatte er nur weitere 16 Punkte im gesamten Match gemacht.
Scottish Open
Higgins attackiert O'Sullivan für Ratschlag an Kinder: "Eine Schande!"
UPDATE 09/12/2021 UM 10:03 UHR
Im fünften Frame brauchte Higgins noch drei Chancen, bevor er wieder aufdrehte. Der Schotte beendete die einseitige Begegnung mit Breaks von 74 und 98 Zählern zum triumphalen 6:1. Nach zuletzt drei verlorenen Endspielen hat Higgins damit am Sonntag in Llandudno die Chance, seinen ersten Saisontitel zu holen.

O'Sullivan "hilflos": Higgins macht kurzen Prozess

Scottish Open: Luca Brecel beweist trotz teils zähem Spiel Matchhärte

Luca Brecel steht nach der UK Championship zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen in einem Finale. Vor seinem Gegner hat er allerdings größten Respekt, wie er im Eurosport-Studio zugab: "Wäre John Higgins eine Fußball-Mannschaft, dann wäre er Deutschland."
Gegen Anthony McGill, der ebenfalls einen schwarzen Tag erwischt hatte, begann Brecel stark mit einer 96. Nachdem er den zweiten Frame auf Schwarz gewonnen hatte, ging allerdings auch bei ihm der Spielfluss verloren. Zuwenig konnte der Schotte ihn fordern. Trotzdem bewies Brecel Matchhärte und verlor nie den Glauben an sich selbst. So zog er auf 5:0 davon.

Bitterer Fehler: McGill patzt auf Gelb

Im sechsten Frame wurde Anthony McGill plötzlich locker und holte prompt dank einer 90 seinen ersten Frame. Auch im nächsten Durchgang legte der Schotte eine 54 vor, bevor er eine lange Rote verschoss. Brecel bei Eurosport: "Ich habe zwar auch einiges verschossen, aber als ich gefordert war habe ich auch unter Druck geliefert." Das tat er mit Breaks von 37 und 40 Punkten zum Frame- und Matchgewinn.
Das könnte Dich auch interessieren: 6:1! Higgins fegt O'Sullivan im Halbfinale vom Tisch

Da muss selbst O'Sullivan schmunzeln: Higgins spielt groß auf

Scottish Open
O'Sullivan rät Kindern von Snooker ab: "Such dir einen anderen Job"
UPDATE 08/12/2021 UM 17:23 UHR
Scottish Open
Stark: O'Sullivan korrigiert Referee zugunsten seines Gegners
UPDATE 08/12/2021 UM 14:08 UHR