Mark Williams war zu Beginn seines Achtelfinales mit 1:3 in Rückstand geraten, gewann dann aber neun Frames in Folge zum 10:3. Eine Entscheidung schon in der zweiten Session schien in der Luft zu liegen.
Dann aber drehte John Higgins, der zuvor Fehler über Fehler machte, plötzlich wieder auf. Erst machte er sich auf Maximum-Kurs, verschoss aber nach 113 Punkten die 15. Schwarze, ließ dann mit einer 107 ein zweites Century folgen und schaffte danach dank einer 82 das 6:10, nachdem Williams Pink verschossen hatte.
Am Abend war der 17. Frame zunächst sehr umkämpft, ehe Williams dank einer 76 seine Führung auf 11:6 ausbaute und damit die Aufholjagd von Higgins zunächst ausbremste.
Snooker-WM
Nach O'Sullivans WM-Aus: Wie geht es jetzt mit Ronnie weiter?
24/04/2021 AM 11:11
Williams hätte auch den 18. Frame gewinnen können, verschoss jedoch Gelb. Doch sein Erfolg wurde dadurch nur ein bisschen hinausgezögert. Mit Breaks von 85 und 77 Punkten machte er den klaren Sieg perfekt.

Unfassbarer Stoß! Williams locht Frameball und nutzt Schwarz als Bande

Kyren Wilson kämpft sich gegen Hawkins ins Viertelfinale

Kyren Wilson bewies bei seinem Sieg über Barry Hawkins einmal mehr seine kämpferischen Qualitäten. Mit 9:4 hatte der "Warrior" zwischenzeitlich geführt, aber zum Ende der ersten Session hatte Hawkins auf 7:9 verkürzt.
In der entscheidenden Session fiel es Wilson zunächst schwer, sein Spiel zu finden. Hawkins glich so dank Breaks von 107 und 53 Punkten schnell aus. Über den Kampf schaffte Wilson dann aber die Wende.
Im 19. Frame hatte er eine 54 vorgelegt. Hawkins vergab seine Chance jedoch, als er die letzte Rote verschoss. Nach 43 Minuten hatte Wilson das 10:9 geschafft und erhöhte anschließend auf 11:9.
Im 21. Frame hatte er dann aber Pech beim Split. Hawkins nutzte das zu einer 78 zum 10:11. Danach legte Wilson jedoch den Schalter um und stürmte mit Breaks von 90 und 102 Punkten ins Viertelfinale, wo er auf Neil Robertson treffen wird.

Hawkins zieht Wilson nach verschossener Roten auf: "War nah dran"

Shaun Murphy gelingt ein Break von 144

Mark Selby knüpfte in der ersten Session seines Achtelfinales nahtlos an seine Galavorstellung aus der ersten Runde an. Er führt gegen Mark Allen mit 6:2. Mit Breaks von 68, 53 und 96 Punkten gewann Selby die ersten beiden Frames.
Allen glich zwar zum 2:2 aus, doch nach dem Interval zog Selby unaufhaltsam davon. Dabei spielte er weitere Breaks von 61, 134 und 63 Punkten.
Shaun Murphy hat in der ersten Session seines Achtelfinales gegen Masters-Champion Yan Bingtao mit einer 144 für das neue Top-Break bei dieser Weltmeisterschaft gesorgt. Mit einer 109 schaffte er auch noch ein zweites Century.
In anderen Frames tat er sich aber auch schwer. Trotzdem zog er auf 6:1 davon, ehe Yan mit einer 101 am Ende der Session doch noch auf 2:6 verkürzte.

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Robertson lässt es krachen - Higgins vor dem Aus

"Den kannst du ja gar nicht planen": Robertson mit ganz viel Glück

Snooker-WM
Aufholjagd nicht belohnt: O'Sullivan verliert Thriller 12:13
23/04/2021 AM 22:19
Snooker-WM
Snooker-WM: Termine, Ergebnisse, Spiel- und Sendeplan
14/04/2021 AM 12:23