Imago

UK Championship: Thepchaiya Un-Nooh vermasselt 147, Trump vergibt Sieg, Murphy glänzt

Thepchaiya vermasselt 147, Trump vergibt Sieg, Murphy glänzt

02/12/2015 um 01:02

Die Szene des Tages war im sechsten Frame des Duells zwischen Neil Robertson und Thepchaiya Un-Nooh. Der Thailänder hatte sich auf Maximum-Kurs gemacht, eine sensationelle letzte Rote gelocht und stand bei 140 Punkten perfekt auf Schwarz. Doch dann das Unglück: Unter dem Druck versemmelte er den Ball. Noch bitterer machte den Fehler, dass dieser ihn mögliche 44.000 Pfund kostete.

Neil Robertson hatte zu diesem Zeitpunkt schon mit 4:1 geführt und ließ sich auch durch das 2:4 nicht beirren. Im Gegenteil: Im nächsten Frame antwortete er mit einer 145, dem neuen höchsten Break in York. Im nächsten Frame verschoss der Australier dann nach einer 67 zwar den Matchball, doch Thepchaiya Un-Nooh schaffte das Comeback nicht mehr.

Mit der letzten Schwarzen sicherte sich Robertson Frame und Match mit 6:2. Er trifft nun auf Stephen Maguire, der mit seinem 6:4 über Mark Davis der Masters-Teilnahme einen wichtigen Schritt näher kam.

Für die beste Leistung des Tages hatte Shaun Murphy bei seinem 6:2 über Ben Woollaston gesorgt. Mit einer 83 hatte sich Murphy den Frame geholt, und nach dem Ausgleich durch Woollaston gewann er den dritten bFrame auf Schwarz und führte zur Pause gar mit 3:1. Nach Wiederbeginn holte sich Murphy gar zwei schnelle weitere Frames mit zwei Breaks von je 72 Punkten. Dann jedoch schaffte Woollaston das 2:5, obwohl Murphy die benötigten Snooker geschafft hatte. Davon ließ sich der Masters-Champion aber nicht beeindrucken und beendete im nächsten Durchgang mit einer 106 die Partie. Er trifft nun auf Marco Fu, der David Gilbert mit 6:3 schlug.

Ein frustrierter Judd Trump stürmte nach seiner 4:6-Niederlage gegen Liang Wenbo aus der Arena. Trump sah wie der sichere Sieger aus, als er mit Top-Breaks von 112 und 75 Punkten mit 3:0 in Führung gegangen war; Liang hatte in den ersten drei Frames keinen einzigen Punkt geholt. Dann holte er dank einer 78 zwar seinen ersten Frame, doch nach Wiederbeginn erhöhte Trump mit einer schnellen 67 auf 4:1.

Danach riss beim Engländer aber der Faden. Frame um Frame kämpfte sich der Chinese heran. Am Ende zeigten beide Nerven, doch Liang machte im zehnten Frame auf Pink den Sieg perfekt. Sein Gegner im Achtelfinale ist Tom Ford, der gegen einen außer Form spielenden Kyren Wilson mit 6:1 keine Mühe hatte. Mark Allen machte sein schwaches Safe-Spiel für seine 4:6-Niederlage gegen Martin Gould verantwortlich. Dechawat Poomjaeng schaffte gegen Mark Joyce das Comeback des Tages: Nach einem 0:5 setzte sich der Thailänder noch mit 6:5 durch.

0
0