Wie sein spanischer Dauerrivale Rafael Nadal hat Federer 20 Grand-Slam-Titel gewonnen, Novak Djokovic (Serbien) folgt nach seinem Triumph bei den Australian Open mit 18 Titeln.
"Beide scheinen auf ihrem Höhepunkt zu sein", sagte Federer, "das ist gut für den Sport und die Debatte." Unter Tennisfans ist längst ein Streit entbrannt, wer der GOAT ("Greatest of All Time") ist.
Federer, der die Statistiken über Jahre angeführt hat, gönnt seinen Rivalen die "außergewöhnlichen" Erfolge der jüngeren Vergangenheit. "Die Jungs sind nicht von dieser Welt. Ich hoffe, sie machen weiter und können alles schaffen, was sie wollen", sagte er:
ATP Doha
Federer ehrlich: "Djokovic hat besseren Spieler aus mir gemacht"
06/03/2021 AM 13:21
"Alle wollen das Tennis verlassen, ohne etwas zu bereuen, und in dieser Hinsicht schlafen wir nachts alle sehr gut."
Das könnte Dich auch interessieren: Federer spricht über Comeback: "Für einen 40-Jährigen eher selten"
(SID)

Federer-Comeback: 10 geniale Schläge des Maestros zum Genießen

WTA Miami
Erster Auftritt seit den US Open: Clijsters setzt Comeback fort
04/03/2021 AM 10:34
Tennis
Djokovic-Bruder will Federer zu Serbian Open locken: "Mein größter Wunsch"
VOR 10 STUNDEN