Im März war Federer nach zwei Knieoperationen und mehr als einem Jahr Pause in Katar auf die Tour zurückgekehrt. Danach hatte er sich allerdings wieder ins Training zurückgezogen. Jetzt feiert er in Genf sein Comeback.
Dort wird er am heutigen Dienstag in der zweiten Runde gegen Pablo Andujar ins Turnier einsteigen. Im Vorfeld stellte sich der Schweizer den anwesenden Medien und äußerte sich nachdrücklich zu seiner körperlichen Verfassung.
"Ich habe seither keine Rückschläge erlitten", erklärte der Weltstar, der betonte, seine Kraft, Ausdauer und Agilität gesteigert zu haben.
ATP Rom
Die Superstars bringen sich in Stellung: Erkenntnisse aus Rom
17/05/2021 AM 00:27
Aufgrund der fehlenden Spielpraxis sei seine Form mit Blick auf Roland-Garros (ab 30. Mai live bei Eurosport) aber schwer einzuschätzen. "Im Moment kann ich mich nicht mit den aktuellen Leistungen der anderen vergleichen, ich brauche etwa zehn Spiele, um zu wissen, wo ich stehe", erklärte Federer.

Federer: Auf diesen vier Turnieren liegt mein Fokus

Federer über Genf: "Mehr als nur ein kleiner Test"

Federers Glück: Dank des "Einfrierens" von Weltranglistenpunkten aufgrund der Corona-Pandemie steht der Schweizer derzeit immer noch auf Platz acht der ATP-Liste, womit er bei den Turnieren zunächst schwächere Gegner zugelost bekommt.
Der 20-malige Majorsieger ist allerdings der Meinung, dass er es aktuell nicht verdient habe, in dieser Position zu sein. Im Gegenteil, "ich müsste jetzt eigentlich die 800 der Welt sein, da ich all die Monate nicht gespielt habe", räumte der Weltstar gegenüber "TV Lehman Bleu" ein.
"Aber wenn mein Knie und meine Fitness nicht 100-prozentig sind, kann ich das nicht ewig durchhalten", gab der Routinier zu bedenken. Federer wies aber auch scherzhaft darauf hin, dass er weitaus besser sei als die Nummer 800, "wenn ich maximal einsatzfähig bin".
Daher sei das Turnier in Genf "ein Test, um zu sehen, ob ich mehrere Turniere hintereinander spielen kann. Jetzt habe ich dieses und Roland-Garros vor mir, zwei Turniere, die mich wieder in die Spur bringen sollen", freute sich der Baseler über sein Comeback.

Das Gelbe vom Ball - der Tennis-Podcast von Eurosport:

https://play.acast.com/s/das-gelbe-vom-ball/21-mischa-zverev-becker-stach-nadal-french-open
Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Federer feiert Comeback: Paris vor Augen - Wimbledon längst im Kopf

Djokovic stellt klar: Next Gen? Nadal und ich sind noch da!

Olympia - Tennis
Vor Olympia: Bencic erhält besonderen Anruf von Federer
GESTERN AM 10:36
Olympia - Tennis
Kein Federer, kein Nadal: Djokovic hat "komisches Gefühl"
GESTERN AM 09:55